Acht Festnahmen NRW-Polizei lässt Drogenring hochgehen – Waffen und Bargeld gefunden

Nicht Thunberg, nicht Trump Friedensnobelpreis geht in diesem Jahr an keine Person

Friedensnobelpreis_2020_Preistraeger_3

Der Friedensnobelpreis 2020: Die Vorsitzende des Komitees, Berit Reiss-Andersen, bei der Preis-Bekanntgabe am Freitag (9. Oktober).

Oslo – Es ist eine der wichtigsten politischen Auszeichnungen der Welt und der absolute Höhepunkt der Nobelpreis-Verkündungen.

Am Freitag (9. Oktober) hat das norwegische Nobelkomitee bekannt gegeben, wer den Friedensnobelpreis 2020 bekommt. Und der Preisträger ist diesmal keine Person, sondern eine Organisation: der Preis geht nämlich an das „World Food Programme“ (WFP), das Welternährungsprogramm der UNO.

Friedensnobelpreis_2020_Preistraeger_1

Frauen sitzen vor dem Gebäude des UN-Welternährungsprogramms (WFP) in Kabul und warten auf die Verteilung von Lebensmitteln. Der diesjährige Friedensnobelpreis geht an das Welternährungsprogramm (WFP).

Die UN-Organisation werde damit unter anderem für ihre Bemühungen im Kampf gegen den Hunger sowie ihren Beitrag zur Verbesserung der Friedensbedingungen in Konfliktgebieten ausgezeichnet, sagte die Vorsitzende des Komitees, Berit Reiss-Andersen, bei der Preis-Bekanntgabe.

Alles zum Thema Greta Thunberg
  • „Bist das du?“ Greta Thunberg mit völlig ungewöhnlichem Protest: So haben wir sie noch nie gesehen
  • Hambacher Forst Besonderes Datum – Protest richtet sich mit deutlichen Worten an RWE
  • „The Masked Singer“ Galax'Sis muss gehen und entpuppt sich als große deutsche Sängerin
  • „Wie eine Niederlage“ Greta macht deutlich, was sie vom Ergebnis der Klimakonferenz hält
  • Euphorie vor Köln-Konzert Querbeat-Sänger Jojo Berger über 2G, Greta und Björn Höcke
  • So ausgelassen kennt sie keiner Greta Thunberg singt und tanzt zu 80er-Jahre-Hit – hier anhören
  • Tagebau Garzweiler Abriss-Alarm: Aktivisten besetzen weitere Fläche von NRW-Dorf
  • Wer ihr dort Gesellschaft leistet Greta Thunberg (18) zieht in ihre erste eigene Wohnung
  • Greta Thunberg Klimaaktivistin besucht in NRW „Ort voller Traurigkeit“ 
  • Klima-Demo in Köln Riesiger Andrang: Fridays for future macht Druck auf Politik und zählt 25.000 Teilnehmer

Dies gelte insbesondere während der Corona-Pandemie, die die Situation für Millionen Menschen gerade in Konfliktgebieten zusätzlich verschlimmert habe, hieß es. Derzeit gebe es noch keinen Impfstoff gegen Covid-19. „Ernährung ist die beste Impfung gegen Chaos“, so das Preiskomitee.

Friedensnobelpreis_2020_Preistraeger_2

David Beasley, Exekutivdirektor des Welternährungsprogramm (WFP)

Friedensnobelpreis 2020: Auch Greta Thunberg und Donald Trump waren nominiert

Insgesamt 318 Kandidaten waren in diesem Jahr im Rennen – darunter 211 Persönlichkeiten sowie 107 Organisationen. Eine große Favoritin war, wie im vergangenen Jahr, die schwedische Klima-Aktivistin Greta Thunberg (17). In den Wettbüros wurde sie neben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) als Topfavoritin gehandelt.

Auch US-Präsident Donald Trump war auf der Liste, er wurde vom norwegischen Rechtspopulisten Christian Tybring-Gjedde nominiert.

Der Preis ist mit 10 Millionen schwedischen Kronen (rund 950.000 Euro) dotiert.

Friedensnobelpreis: Das sind die Preisträger der vergangenen Jahre

Der Friedensnobelpreis wurde erstmals im Jahr 1901 vergeben. Besonders kontrovers diskutiert wurde die Verleihung an den damaligen US-Präsidenten Barack Obama 2009.

Friedensnobelpreis_Symbolbild

Die Vorderseite der berühmten Medaille des Friedensnobelpreises, die 1902 von dem norwegischen Künstler Gustav Vigeland enworfen wurde.

Seitdem gab es diese Preisträger:

  • 2019:
  • 2018:
  • 2017:
  • 2016:
  • 2015:
  • 2014:
  • 2013:
  • 2012:
  • 2011:
  • 2010

(mg/dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.