Im Video Fischer sichten Wale vor Traumstrand von Mallorca – dann wagen sie Abenteuerliches

Ein Grauwal schwimmt einige Meter vom Ufer entfernt an einem Strand in Barcelona.

Kurz vor der Küste von Mallorca haben Fischer zwei Wale entdeckt. Unser Symbolbild zeigt einen Grauwal am 8. Mai 2021 vor der Küste Barcelonas.

Fischer machen kurz vor Mallorca eine unglaubliche Entdeckung. Nur wenige Meter von ihnen entfernt schwimmen riesige Wale durch das Wasser.

Was für ein atemberaubendes Erlebnis! Zwei Fischer machten kurz vor Mallorca eine besondere Entdeckung. Unweit des Naturstrandes Es Trenc im Süden der Insel sahen sie am Mittwoch (30. November 2022) zwei Wale im Wasser.

Eigentlich waren die zwei Mallorquiner auf der Suche nach Tintenfischen. Vier Meilen vor der Küste entdeckten sie etwas anderes: Eine große Flosse ragte aus dem Wasser. Kurz darauf sichteten sie eine weitere Flosse, die noch viel größer war, berichtet die „Mallorca Zeitung“. 

Spektakulär: Fischer sichten Wale vor Mallorca

Die Männer filmten die beeindruckenden Tiere und waren später beim balearischen Sender IB3 zu Gast, um über ihr Erlebnis zu berichten. Dort erklärte einer von ihnen: „Ich kann es immer noch nicht glauben. Es ist ein Privileg für mich, sie in solcher Nähe zu meinem Zuhause zu sehen.“ Die beiden vermuteten, dass es sich bei den Tieren um Mutter und Tochter handelte.

Alles zum Thema Mallorca

Zweimal seien die Wale unter dem Boot hergeschwommen. Den Fischern war das noch nicht nah genug. Kurzerhand sprangen die jungen Männer ins Wasser. Dabei betrug die Wassertemperatur gerade einmal 18 Grad Celsius. „Wir waren so euphorisch, dass wir die Kälte nicht gespürt haben“, erzählte einer der Männer. 

Von ihren neuen Begleitern ließen sich die Tiere aber nicht beeindrucken. „Sie haben sich nicht erschrocken, sind aber auch nicht angehalten. Sie schwammen einfach weiter.“ Eines der Tiere soll etwa zwei bis dreimal so lang gewesen sein, wie der Bootsrumpf, erklärten die Mallorquiner. 

Problematisch war allerdings die Wassertiefe. Diese beträgt an der Stelle, an der die Fischer die Tiere sichteten, nur etwa 15 Meter. Viel zu wenig für die riesigen Meeressäuger. So besteht die Gefahr, dass sie an der Küste stranden.

Doch die Wale hatten Glück. Nach etwa einer Stunde machten sie sich auf den Weg in Richtung Süden und die Fischer verloren sie aus den Augen. Dass sich Wale vor Mallorca zeigen, ist nicht ungewöhnlich. Ins Mittelmeer verschlägt es verschiedene Arten, unter anderem auch Pottwale. (ls)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.