Wo steckt Ekaterina? Junge Mutter (32) seit Wochen vermisst – Polizei hat schlimme Befürchtung

Diese Aufnahme der vermissten Ekaterina entstand noch am Tag ihres Verschwindens, am 04. Februar 2022. Seitdem fehlt von ihr jede Spur.

Diese Aufnahme der vermissten Ekaterina entstand noch am Tag ihres Verschwindens, am 04. Februar 2022. Seitdem fehlt von ihr jede Spur.

Seit fast drei Wochen bangen Bekannte, Verwandte, Freunde um Ekaterina (32) B.: Urplötzlich ist die junge Mutter aus Bremerhaven Anfang Februar verschwunden. Sie hat eine 5 Jahre alte Tochter. Jetzt wird ihr Fall bei „Aktenzeichen XY ... ungelöst“ im ZDF gezeigt.

Seit dem 4. Februar fehlt von Ekaterina jede Spur: Zuletzt wurde sie am späten Abend im Bremerhavener Ortsteil Wulsdorf gesehen. Die Polizei steht vor einem Rätsel. Am Mittwochabend (23. Februar) hoffen die Ermittler jetzt auf weitere Hinweise – ihr mysteriöser Fall wird um 20.15 Uhr bei „Aktenzeichen XY ... ungelöst“ im ZDF aufgegriffen.

Kann eine Zuschauerin oder ein Zuschauer endlich den wichtigen Hinweis liefern, um Ekaterina doch noch zu finden?

Die hübsche junge Frau hat ihre Haare zurückgebunden, lächelt in die Kamera. Es ist das letzte Foto von Ekaterina, das noch am Tag ihres Verschwindens aufgenommen worden ist. Und mit dem die Polizei nach der jungen Mutter suchten.

Alles zum Thema Aktenzeichen XY

Bremerhaven: Ekaterina B. vermisst – Polizei veröffentlicht ihr letztes Foto

Gut möglich, dass Ekaterina bei ihrem Verschwinden eben jene Jacke trug, die sie auch auf dem Foto getragen hat. Doch bislang blieb der entscheidende Hinweis auch nach der Veröffentlichung dieser Aufnahme aus.

Mit diesem Foto sucht die Polizei Bremerhaven nach der vermissten Ekaterina B. wird seit dem 04. Februar 2022 vermisst.

Mit diesem Foto sucht die Polizei Bremerhaven nach der vermissten Ekaterina B. wird seit dem 04. Februar 2022 vermisst.

Die Polizei hat eine 30-köpfige Ermittlungsgruppe ins Leben gerufen, ihr Name: „Ekaterina“. Auch die Polizei Niedersachsen ist hier eingebunden, wie die Bremerhavener Behörde mitteilt. Die Anteilnahme der Menschen ist gewaltig, es gibt zahlreiche Hinweise aus der Bevölkerung. Die Polizei Bremerhaven zeigt sich beeindruckt von der hohen Anteilnahme und der Hilfsbereitschaft.

Ekaterina B. aus Bremerhaven: Polizei sucht mit Spürhunden

Die Ermittler versuchen weitere Aufenthaltsorte und Kontaktpersonen der 32-Jährigen ausfindig zu machen. Auch speziell ausgebildete Spürhunde wurden eingesetzt, insbesondere an jenen Orten, an denen sich Ekaterina am meisten aufgehalten hat – an bekannten Laufstrecken etwa.

Doch bislang war der entscheidende Hinweis noch nicht dabei. Die Ermittlungen gehen in „alle Richtungen“ weiter, wie es heißt.

Ekaterina B. aus Bremerhaven: rund 130 Polizisten suchen Gelände ab

Am Dienstag dann hat eine Polizeihundertschaft in Bremerhaven-Wulsdorf das Gelände rund um einen Wasserwerkswald abgesucht – rund 130 Polizistinnen und Polizisten sind dabei beteiligt gewesen. Die Suche fand unter extrem widrigen Bedingungen statt: Die starken Unwetter der vergangenen Tage sorgten für zusätzliche Gefahren, etwa vor herabfallenden Ästen. Zudem ist es laut Ermittlern möglich, dass Hinweise beschädigt oder zerstört worden sind.

Ob die Polizistinnen und Polizisten dennoch eine wertvolle Spur finden konnten, ist noch unklar. Die Auswertung dauere noch an, heißt es.

Ekaterina B. aus Bremerhaven: Polizei schließt Straftat nicht aus

Die Ermittlungsgruppe „Ekaterina“ schließe ein Unglück oder auch die Möglichkeit, dass die junge Frau Opfer einer Straftat wurde, nicht aus, wie es in der Mitteilung heißt. Am Mittwochabend hoffen die Ermittler nun auf weitere Hinweise – ihr rätselhafter Fall wird um 20.15 Uhr bei „Aktenzeichen XY ... ungelöst“ im ZDF aufgegriffen.

Wie „Bild“ berichtet, hinterlasse die vermisste Ekaterina eine 5-jährige Tochter. „Niemals würde sie ohne die Kleine weglaufen“, sagt sie der Zeitung. Laut Medienbericht befindet sie sich jetzt in Obhut des Jugendamtes.

Ekaterina ist 1,63 groß, hat lange, braune Haare, spricht Deutsch und Russisch. Wer Informationen zu der Vermissten geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei Bremerhaven unter 0471/953-4444 oder per E-Mail (kdd@polizei.bremerhaven.de) zu melden. (mg)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.