Deutscher Wetterdienst Sturmwarnung für Köln und Umland – Waldgebiete und Friedhöfe meiden

Ballermann Drohender Zoff wegen neuer Party-Location auf Mallorca –besonders ein Künstler polarisiert

Dichtes gedränge herrscht an der „Bierstraße“.

Auf Mallorca geht wieder die Post ab. Auch auf der „Bierstraße“, wo die neue Stürmer Arena an den Start geht. Das Foto ist im Juli 2020 entstanden.

Auf Mallorca am Ballermann geht wieder die Post ab! Unter anderem auch in einer neuen Party-Location. Doch dass es diese neue Disco gibt, schmeckt offensichtlich nicht allen. Es gibt nämlich gleich mehrere Befürchtungen.

„Bierkönig“, „Megapark“ und Co. bekommen Zuwachs! Am Ballermann auf Mallorca hat am Donnerstag (21. April 2022) nämlich eine neue Location eröffnet – und zwar auf der Bierstraße neben dem „Deutschen Eck“.

Die neue Party-Lokalität trägt den Namen „Stürmer Arena“ und öffnet seine Pforten immer erst abends ab 22 Uhr. „Ich mache die Vermarktung und kümmere mich darum, DJs und Künstler zu buchen. Anteile am Lokal habe ich nicht“, erklärte der Ballermann-Sänger Stefan Stürmer (45) gegenüber der „Bild“.

Doch die neue Disco löst allem Anschein nach nicht bei jedem und jeder Party-Gefühle aus!

Alles zum Thema Mallorca

Ballermann: Ikke Hüftgold „Stürmer Arena“

Mit der Eröffnung macht der neue Club den etablierten Ballermann-Lokalitäten demnächst vermutlich ordentlich Konkurrenz. Nicht unwahrscheinlich ist, dass die „Stürmer Arena“ den etablierten Kult-Locations abends die Kundschaft „klaut“.

Der „Gästeklau“ könnte sich nämlich bereits dadurch bewahrheiten, indem die „Stürmer Arena“ Stars einlädt, die am Ballermann sonst nicht mehr so gerne gesehen sind, beispielsweise der polarisierende Ikke Hüftgold (bürgerlich: Matthias Distel).

Ikke Hüftgold hat im Megapark und im Bierkönig Auftrittsverbot, da es bereits vor Jahren zu Streitigkeiten zwischen ihm und den Party-Veranstaltern kam. In der „Stürmer Arena“ ist er hingegen ein willkommener Gast – und darf bereits am Donnerstagabend auftreten!

Bei Instagram schrieb Ikke Hüftgold: „Die ‚Stürmer Arena‘ wird mein neues musikalisches Zuhause auf Mallorca. Für euch heißt das, ihr habt neben Megapark und Bierkönig einen weiteren Partyhotspot!“ Aussagen, die bei der Konkurrenz sicherlich keine Freudensprünge auslösen.

„Stürmer Arena“ distanziert sich von Ballermann-Motto

Des Weiteren gibt es auf Mallorca offenbar die Angst, dass sich die Gäste der „Stürmer Arena“ besonders in den Nachtstunden daneben benehmen könnten, weil ihnen seitens der Security keine klaren Regeln aufgezeigt werden. Dies wiederum könnte zu kollektiven Sanktionen der Regionalregierung führen, die im schlimmsten Fall alle großen Lokale am beliebten Ballermann treffen würden.

Allerdings: Die „Stürmer Arena“ hat bereits im Vorfeld angekündigt, betrunkenen Gästen den Einlass zu verwehren. Stefan Stürmer machte klar: „Wir wollen nicht mehr dieses Motto: ,Auswärts sind wir asozial!‘“ Ob das Personal diese Ankündigung umsetzen kann, wird sich erst in den kommenden Wochen und Monaten zeigen, wenn es am Ballermann so richtig hoch hergeht ... (jm)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.