Wetter in NRW Neuschnee in der Eifel erwartet – im Rheinland wird's ganz fies

Kehrt jetzt der Winter zurück? In seiner Wetterprognose sagt der Deutsche Wetterdienst für NRW jedenfalls Schneefall voraus.

Kommt jetzt der Winter zurück nach NRW? Wenn es nach der Prognose des Deutschen Wetterdienstes (DWD) geht, dann ist Schnee im Anmarsch!

Bereits am Mittwoch (5. Januar) wurde es auch im Rheinland schon knackig kalt, eisiger Wind pfiff um die Ecken und lieferte einen Vorgeschmack auf das, was der Deutsche Wetterdienst (DWD) in den nächsten Tagen für NRW vorher gesagt hat: Der Winter kommt – wenn auch nicht allerorten mit romantischer, in der Sonne glitzernder Schneelandschaft.

NRW: So wird das Wetter am Donnerstag (6. Januar)

Laut Voraussage des DWD starte der Donnerstag kalt, besonders in den Höhenlagen des Sauerlandes soll es demnach noch einzelne Schneeschauer geben. Am Nachmittag dann allgemein heiter bis wolkig und weitgehend trocken. Höchsttemperaturen zwischen 3 Grad in Ostwestfalen und 6 Grad im Rheinland.

Alles zum Thema Wetter
  • Wetter in NRW Schluss mit Sonne: So ungemütlich wird es am Wochenende
  • Lohnt sich die Vatertags-Tour? Nach den Unwettern – so sind die Aussichten in Köln und NRW
  • Warnung vor neuen Unwettern Gilt für Köln und NRW: Experten erwarten „Superzellen“ – Tornados möglich
  • Mega-Hitze bei 30 Grad Schwimmen im Rhein und Doc-Tipps: Besteht Köln den Sommer-Test?
  • News im Überblick Erster Fall von Affenpocken in Belgien +++ Entscheidung über Neun-Euro-Ticket
  • 36 Grad und es wird noch heißer Hitzewelle in Spanien: Die Temperaturen steigen – auch in Deutschland?
  • NRW-Wetter Sonne satt: Hitze mit über 30 Grad, doch Unwetterfront ist im Anmarsch
  • Preissteigerung in Köln So viel kosten Eis, Kölsch, Freibad & Co. diesen Sommer
  • Wetter in NRW Nach Bilderbuch-Wochenende warnt DWD vor Starkregen und Überflutungen
  • Ausgerechnet jetzt Freibad-Schock in Pulheim: Beliebte Aquarena muss alle Becken leer pumpen

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag (7. Januar) soll es von Westen her bis in die Niederungen schneien – dort werde, so der Wetterdienst, der Schnee dann allerdings langsam in Regen übergehen. Nur ab etwa 300 Metern sei durchweg mit Schneefall zu rechnen. Im Bergland bittet der DWD die Autofahrer, sich gegen Straßenglätte durch Schnee und Eis zu wappnen.

Am Freitag bleibe, so der DWD, das Wetter im Flachland Nordrhein-Westfalens, also vor allem auch im Rheinland, nass-kalt und schmuddelig.

Wetter in NRW: So schmuddelig wird es am Freitag (7. Dezember)

Die Temperaturen liegen demnach im Flachland zwischen drei und sechs Grad, auf den Bergen werden null bis drei Grad erreicht. Es sollen den Meteorologen zufolge immer wieder  Regen- oder Schneeschauer durchs Land ziehen – der Wetterdienst warnt vor Glätte durch überfrierenden Regen und Neuschnee.

Und schon mal wetterneugierig in Richtung Wochenende „gespinxt“ gibt es offenbar gute Nachrichten für Skifahrer: In Winterberg kann es am Wochenende bis zu 50 Zentimeter Neuschnee geben – in der Eifel immerhin bis zu 40 Zentimeter. (bas/smo)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.