Auto nur noch ein Wrack Horror-Crash in NRW: Frau (43) in Mercedes von Güterzug erfasst

Zerstörtes Auto liegt auf der Seite und sieht zerstört aus. Es wurde von einem Güterzug erfasst.

Das Auto blieb nach dem Unfall auf der Seite liegen und wurde komplett zerstört.

Riesenglück im Unglück für eine Autofahrerin in Ratingen: Ihr Mercedes wurde an einem Bahnübergang von einem Güterzug erfasst und mitgeschleift. Die Frau überlebte.

Immer wieder die schlimmen, oft unerklärlichen Unfälle an Bahnübergängen. Erst am Montag (21. November 2022) war in Grevenbroich ein Radfahrer gestorben, als er von einem Zug erfasst wurde. Wenige Tage zuvor hatte in Bonn ein ICE ein Auto erfasst und zerstört, das auf den Bahngleisen abgestellt war.

Jetzt, am Donnerstagnachmittag (24. November 2022), der nächste Horror-Crash. Gegen 17.15 Uhr wurde in Ratingen (Kreis Mettmann) ein Mercedes von einem Güterzug erfasst und mitgeschleift. Erst nach etwa 50 Metern kam der Zug zum Stehen.

Unfall in Ratingen: Frau (43) in Mercedes von Güterzug erfasst

Das Auto wurde bei dem Unfall fast vollständig zerstört, blieb auf der Seite liegen. Wie durch ein Wunder, kam die Fahrerin, eine 43-Jährige aus Erkrath, mit dem Leben davon. Sie wurde schwer verletzt, schwebt aber nicht in Lebensgefahr, wie eine Sprecherin der Polizei Mettmann gegenüber EXPRESS.de sagte.

Alles zum Thema Polizei NRW

Zunächst waren Polizei und Feuerwehr davon ausgegangen, dass die Fahrerin in ihrem Mercedes eingeklemmt sei, das bestätigte sich aber nicht. Ein Zeuge (42) aus Krefeld, der beim Unfall auf der anderen Seite des Bahnübergangs stand, befreite sie mit zwei jungen Frauen (21, 22) aus dem Wrack.

Die Frau wurde von Rettungskräften behandelt, kam in ein Krankenhaus.

Nehmen Sie hier an unserer EXPRESS.de-Umfrage teil:

Wie genau es zu dem Unfall kam, ist nun Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. „Wir haben derzeit keine Hinweise auf technische Probleme. Die Ampelanlage hat einwandfrei funktioniert“, sagt die Sprecherin der Polizei.

Der Bahnübergang Auermühle, wo der Unfall passierte, ist unbeschrankt. Ob die Autofahrerin das Ampelsignal schlichtweg übersah? Möglich, aber beim aktuellen Stand der Ermittlungen reine Spekulation.

Zeuginnen oder Zeugen, die Hinweise zum genauen Ablauf des Unfalls geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei Ratingen unter der Telefonnummer 02102 / 9981 6210 in Verbindung zu setzen. (tw)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.