Auf dem Gelände wurden Kinder missbraucht Großbrand auf Grusel-Campingplatz „Eichwald“ in NRW 

Brand auf Campingplatz in Lügde

Auf dem Campingplatz „Eichwald“ in Lügde-Elbrinxen ist am Donnerstag (4. November) ein Feuer ausgebrochen. Der Campingplatz erlangte schreckliche Bekanntheit, weil hier über Jahre hinweg Kinder sexuell missbraucht worden waren.

Auf dem Campingplatz „Eichwald“ in Lügde-Elbrinxen (NRW) ist am Donnerstag ein Feuer ausgebrochen. Bekannt wurde der Campingplatz durch den sogenannten „Missbrauchskomplex Lügde“.

Lügde. Am Donnerstag (4. November 2021) ist auf dem Campingplatz „Eichwald“ in Lügde-Elbrinxen in Nordrhein-Westfalen Feuer ausgebrochen.  

Um 21.18 Uhr wurde die Feuerwehr mit dem Stichwort „Feuer 2: Gartenhüttenbrand“ auf den Campingplatz nach Lügde in NRW alarmiert. Auf dem Gelände an der Oberen Dorfstraße standen der Feuerwehr zufolge zwei Gartenhütten und zwei Wohnwagen in Vollbrand.

Bundesweit Schlagzeilen machte der Campingplatz „Eichwald“ durch den sogenannten „Missbrauchskomplex Lügde“. 2019 war bekannt geworden, dass Kinder dort über Jahre hinweg Opfer schwerster sexueller Straftaten geworden waren.

Feuer auf Horror-Campingplatz in Lügde: 60 Kräfte im Einsatz

Die Feuerwehr war mit 60 Kräften im Einsatz, neben den Löscharbeiten mussten am Einsatzort auch Gasflaschen heruntergekühlt werden, die durch die Hitze zu explodieren drohten. Eine Person erlitt den Angaben zufolge eine Rauchvergiftung.

Brand auf Campingplatz "Eichwald" in Lügde am 4. November 2021

Mit Löschschaum bedeckt ist ein Bereich auf dem Campingplatz „Eichwald“ in Lügde, hier hatten zwei Hütten und zwei Wohnwagen gebrannt.

Die Brandstelle wurde abschließend mit Schaum bedeckt, um ein erneutes Aufflammen zu vermeiden. Nach gut viereinhalb Stunden war der Einsatz für die Feuerwehr beendet und die Einsatzstelle wurde an die Polizei übergeben. (smo)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.