Heftig „getankt“ Sattelzug schlingert über A42 und rammt zwei Lkw

Ein betrunkener Lkw-Fahrer hat am 20. Juli auf der A42 bei Münster einen schweren Unfall verursacht.

Zu einem Unfall, den ein betrunkener Lkw-Fahrer verursacht hatte, kam es an einem Rastplatz an der A42. Das Foto zeigt einen Lkw-Unfall auf der A92.

Ein betrunkener Lkw-Fahrer fuhr auf der A42 zunächst Schlangenlinien und prallte dann auf dem Rastplatz Lusebrink auf zwei dort parkende Lastwagen.

Münster. Ein stark alkoholisierter Sattelzugfahrer hat am Dienstagabend (20. Juli) am Rastplatz Lusebrink auf der A42 einen Verkehrsunfall verursacht. Der 61-jährige Fahrer aus Gelsenkirchen war einem Zeugen bereits auf der Autobahn in Fahrtrichtung Dortmund aufgefallen. Er fuhr in Schlangenlinien und verließ dann in Dortmund-Bodelschwingh die Bahn, um seine Fahrt auf der A42 in Richtung Duisburg fortzusetzen.

A42: Zeuge verfolgt betrunkenen Lkw-Fahrer

Der Zeuge folgte dem Sattelzug und informierte die Polizei. Nach der Einfahrt auf den Rastplatz stieß der 61-Jährige dann mit zwei parkenden Lkw zusammen. Hinzugerufene Polizisten rochen Alkohol in der Atemluft des Fahrers. Ein Test zeigte 2,56 Promille.

Die Beamten nahmen den Gelsenkirchener mit zur Wache, dort wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Den Führerschein des Mannes stellten die Polizisten sicher. Es entstand Sachschaden in einer Höhe von etwa 35.000 Euro. (smo)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.