Explosionen in NRW Drei Täter auf der Flucht, Polizei fahndet

Die betroffene Bank-Filiale in Ratingen-Hösel – die Polizei fahndete am 16. September 2021 nach drei Automatensprengern.

Am frühen Donnerstagmorgen (16. September 2021) haben unbekannte Täter den Geldautomaten einer Bankfiliale in Ratingen-Hösel gesprengt. Die Polizei fahndet nun nach drei Tätern.

In Ratingen-Hösel haben unbekannte Täter einen Geldautomaten gesprengt. Aus dem Schlaf geschreckte Zeugen sahen die Flüchtigen und konnten eine Personenbeschreibung abgeben.

Ratingen. Am frühen, noch nächtlichen Donnerstagmorgen (16. September) sprengten unbekannte Täter gegen 4.30 Uhr den Geldautomaten an der Bahnhofstraße 101 im Ratinger Ortsteil Hösel.

Anwohner, von den lauten Knallgeräuschen zweier Explosionen aus dem Schlaf gerissen, sahen drei Täter, die mit einer schwarzen Limousine vom Tatort flüchteten.

Geldautomat in NRW gesprengt: Polizei fahndet nach drei Tätern

Ob die drei Täter, von denen zwei das Gebäude betraten, während einer am bereitstehenden Fahrzeug wartete, Beute machen konnten und wie hoch diese sein könnte, ist aktuell noch nicht genau geklärt, teilte die Polizei mit.

Am Gebäude und dessen Einrichtung entstand erheblicher Sachschaden in aktuell aber noch nicht genauer bezifferter Höhe. Einsturzgefahr für die nur eingeschossigen Räume der Bankfiliale besteht nach aktuellen Erkenntnissen nicht.

Aktuell weiter andauernde Fahndungsmaßnahmen nach den flüchtigen Straftätern verliefen bisher ohne Erfolg. Folgende Hinweise gibt es laut Polizei zu den Tätern/zum Tatgeschehen:

  • Alle drei Täter waren mit dunklen Kapuzenpullovern bekleidet
  • Bei dem Fluchtfahrzeug handelt es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um einen dunklen Pkw BMW der 5er-Serie
  • Nach der Sprengung flüchteten die Täter in Richtung Kreisverkehr Heiligenhauser Straße/Eggerscheidter Straße
Alles zum Thema Polizei NRW
  • Mitten in NRW Kinder starten Streit in Innenhof, 80 Personen beteiligen sich an Massenschlägerei
  • Kind (12) schwer verletzt NRW: Autofahrerin kurz abgelenkt – dann passiert das Unglück
  • Düsseldorfer Flughafen Schockfund in teuerstem Parkhaus – Mordkommission ermittelt
  • Brutaler Überfall NRW-Polizei: Jagd auf Juwelen-Räuber erfolgreich – jetzt auch dritter gefasst
  • Tod auf Rathaus-Baustelle in NRW Jetzt ist klar, wodurch Arbeiter (†40) starb – wichtige Frage ungeklärt
  • Furchtbarer Unfall in Euskirchen Auf dem Schulweg angefahren – Kind lebensgefährlich verletzt
  • Wilde Unfallfahrt in NRW Blick auf die Windschutzscheibe sorgt bei Polizei für Fassungslosigkeit
  • Auch Beamter verletzt Irre Verfolgungsjagd kostet NRW-Polizei zwei Streifenwagen
  • Schuss gefallen Nach brutalem Überfall in Bonn: Polizei setzt besonderen Hund ein
  • Polizei-Großeinsatz in NRW Razzia gegen Drogen-Ring – Festnahmen und neun Millionen Euro beschlagnahmt

Bisher liegen der Ratinger Polizei noch keine konkreten Hinweise zu Identität, Herkunft und Verbleib der drei flüchtigen Straftäter vor. ein Strafverfahren ist eingeleitet. Sachdienliche Hinweise dazu nimmt die Polizei in Ratingen, Telefon 02102/9981-6210, entgegen. (smo)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.