+++ AKTUELL +++ Fahndung Kölner Polizei sucht Messer-Angreifer vom Ebertplatz – Opfer im Gesicht verletzt

+++ AKTUELL +++ Fahndung Kölner Polizei sucht Messer-Angreifer vom Ebertplatz – Opfer im Gesicht verletzt

EnergiekriseMenschen in Düsseldorf besorgt: Müssen historische Laternen bald weichen?

Gaslaternen leuchten am 14.05.2015 in Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen) im Stadtteil Kaiserswerth.

Seit 1847 leuchten die ver­zier­ten Gas­la­ter­nen im Düs­sel­dor­fer Stadtbild – hier ein Exemplar am Kai­sers­wer­ther Markt im Jahr 2015.

Geht es in Düsseldorf den historischen Laternen an den Kragen – unter der Prämisse, Geld zu sparen? Die Prozedur könnte für die Stadt schwierig werden.

von Colja Schliewa (cos)

Der Großteil der Düsseldorfer liebt sie und will sie nicht missen: Die uralten, verzierten Gaslaternen sind mit ihrem warmen, goldenen Licht für die meisten Landeshauptstädter nicht aus dem Stadtbild wegzudenken.

Trotzdem kommt immer wieder die Diskussion auf, die Lampen abzuschaffen. Nun dient die Energiekrise als Argument, den letzten historischen Laternen den Garaus zu machen.

Düsseldorf: Das Ende der historischen Laternen? Heimatverein läuft Sturm

Eigentlich war das Thema längst durch: Im Mai 2020 hatte der Stadtrat mit dem „Masterplan energieeffiziente und historische Straßenbeleuchtung“ beschlossen, einen Großteil der Düsseldorfer Gaslaternen zu behalten. Von den ursprünglich rund 15.000 sollten 10.000 erhalten bleiben, sie wurden unter Denkmalschutz gestellt.

Alles zum Thema Energiekrise

1
/
4

Ein jahrelanger Kampf um den Erhalt der geschichtsträchtigen Lampen war vorbei. Ende gut, alles gut? Von wegen: Knapp drei Jahre später will man im Rathaus den alten Laternen wieder an den Kragen, um sie in angeblich kostengünstigere, moderne LED-Lampen umzurüsten.

Nehmen Sie hier an unserer Umfrage teil:

Die Begründung von CDU, SPD und den Grünen: Aufgrund der durch den Krieg in der Ukraine gestiegenen Gaspreise erfordere nun sofortiges Handeln, um Kosten einzusparen. Das Vorhaben, einen zuvor mit den Düsseldorfer Bürgerinnen und Bürgern geschlossenen Kompromiss mit diesem Argument einfach sang- und klanglos zu kippen, stößt allen voran beim Heimatverein „Düsseldorfer Jonges“ auf absolutes Unverständnis.

Baas Wolfgang Rolshoven: „Will man wirklich so kurzsichtig verfahren? Die Gaspreise gehen jetzt schon wieder runter. Wie sieht es denn erst aus, wenn die Krise vorbei ist? Dann hat man für eine dreistellige Millionensumme LED-Lampen installiert. Und die historischen Lampen, die ein Industriedenkmal darstellen, sind für immer weg.“

Historische Laternen in Düsseldorf stehen unter Denkmalschutz

Zumal es gar nicht so einfach ist, das „Innenleben“ der alten Laternen auf LED-Technik umzurüsten, um zumindest das äußerliche Erscheinungsbild der alten Laternen zu bewahren. Schon jetzt ist klar, dass die meisten Gaslaternen komplett aus dem Stadtbild verschwinden sollen, um neuen Designer-Lampen zu weichen.

Hoffnung macht Wolfgang Rolshoven die Tatsache, dass die teilweise über 100 Jahre alten Laternen mittlerweile unter Denkmalschutz stehen. „Es wäre eine riesige Prozedur, den Denkmalschutz wieder aufzuheben“, sagt der „Jonges“-Baas.

2020 waren die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Amts für Denkmalschutz bereits unermüdlich im Düsseldorfer Stadtgebiet unterwegs, um jede einzelne der 10.000 historischen Gaslaternen abzuklappern und sie als Denkmal zu klassifizieren. Ein ähnliches Verfahren wäre nötig, um den Schutz wieder aufzuheben.

Eine Bewerbung des Heimatvereins „Düsseldorfer Jonges“ und der „Initiative Düsseldorfer Gaslicht“, die seit 1847 im Düsseldorfer Stadtbild funkelnden Gaslaternen ins UNESCO-Welterbe aufzunehmen, scheiterte 2021.