Drama in Troisdorf Jugendlicher (14) klettert auf Kesselwagen und stirbt 

Ein 14-jähriger Jugendlicher ist im Güterbahnhof Troisdorf nach einem Stromschlag gestorben. Unser Symbolfoto (29. November 2020) wurde bei einem Einsatz im Bahnhof in Itzehoe aufgenommen.

Ein 14-jähriger Jugendlicher ist im Güterbahnhof Troisdorf nach einem Stromschlag gestorben. Unser Symbolfoto (29. November 2020) wurde bei einem Einsatz im Bahnhof in Itzehoe aufgenommen.

Ein 14-Jähriger ist am Sonntagnachmittag bei einem tragischen Unglück auf dem Güterbahnhof in Troisdorf ums Leben gekommen. Er starb an den Folgen eines Stromschlages.

Troisdorf. Tragisches Unglück auf dem Güterbahnhof in Troisdorf: Dort ist am Sonntagnachmittag (29. August 2021) ein 14-Jähriger ums Leben gekommen.

Nach ersten Erkenntnissen soll der Jugendliche auf einen Kesselwagen geklettert sein, berichtet der „Kölner Stadt-Anzeiger“ nach Angaben der Bundespolizei. Angeblich wollte der 14-Jährige von dort Fotoaufnahmen machen.

Troisdorf: Jugendlicher klettert auf Zug und stirbt nach Stromschlag

Dann passierte das Drama: Der Jugendliche erlitt einen Stromschlag. Demnach kam es zu einem Überschlag aus den Starkstromleitungen über dem Kesselwaggon. Der Lichtbogen traf den Jungen, der seinen Verbrennungen erlag.

Eine weitere Person wartete am Boden und alarmierte die Rettungskräfte.

Die Bundespolizei weist darauf hin, dass Oberleitungen der DB AG eine Spannung in Höhe von 15.000 Volt führen. Es bedarf keiner direkten Berührung, um einen tödlichen Stromschlag zu erleiden. Es reicht, der Stromleitung zu nahezukommen, wie in diesem Beispiel durch das Klettern auf einen Zug. (mt)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.