Bonn Hauptbahnhof Neues Parkhaus eröffnet – schon wird gemeckert

bonn_bruecke_hbf2

Vom neuen Parkhaus an der Rabinstraße im Hintergrund soll eine Brücke zum Bahnsteig 1 des Hauptbahnhofs gebaut werden.

Bonn – Vor zehn Tagen ging das neue Parkhaus im „Urban Soul“-Komplex an den Start. Damit stehen den Bonnern weitere 258 Plätze in der City zur Verfügung.

Die Autos parken auf fünf Ebenen. Auf der ersten Etage haben 200 Fahrräder Platz. Die Einfahrt liegt neben der für Autofahrer. Im Parkhaus selbst sollen sich Auto- und Radfahrer aber nicht begegnen. Auf dem Parkdeck gibt es nicht nur eine gute Aussicht über Bonn, in den nächsten Wochen gehen auch vier Ladesäulen der Stadtwerke Bonn für Elektroautos in Betrieb (hier lesen Sie mehr).

Kaum war das Parkhaus eröffnet, kam auch schon die erste Kritik. „Und wo bleibt die zur Eröffnung versprochene direkte fußläufige Anbindung des Parkhauses an Gleis 1 des Hauptbahnhofs? Noch nicht einmal der Baubeginn ist zu erkennen“ so der grüne Stadtverordnete Rolf Beu.

Alles zum Thema SWB

Neben Bonner Hauptbahnhof: Brückenbau wurde im Mai 2019 im Rat beschlossen

Fakt ist: Im Mai 2019 hat der Rat eine Fußgängerbrücke beschlossen. Fakt ist aber auch: Noch finden im Hauptbahnhof die Arbeiten zur Dachsanierung statt und Gleis/Bahnsteig 1 sind noch nicht wieder im Vollbetrieb. Dieser ist für die zweite Jahreshälfte geplant.

EXPRESS hakte bei der Stadt nach, wie es in Sachen Brücke denn nun weitergeht. „Die Planung ist abgeschlossen, der Bauauftrag ist vergeben und der Stahlüberbau befindet sich in der Fertigung“, so Tiefbauamtsleiter Peter Esch.

Neben Bonner Hauptbahnhof: Bau bis spätestens Jahresende 2020

Knackpunkt an der Sache ist, dass für die Arbeiten Sperrpausen der Deutschen Bahn (DB) notwendig sind. Esch: „Vorgesehen ist die Nutzung von Sperrpausen, die aufgrund der Arbeiten im Bahnhof erforderlich werden. Alternativ könnte möglicherweise auf Sperrpausen für die Viktoriabrücke zurückgegriffen werden.“

bonn_modell_hbf

Ein Modell der Brückenkonstruktion. Die Verbindung von Parkhaus zum Hauptbahnhof hatte der Rat im Mai 2019 beschlossen.

Zurzeit steht der Plan, den Stahlüberbau spätestens im Dezember zu installieren – die Verwaltung hofft aber auf einen früheren Zeitpunkt. „Das Tiefbauamt bemüht sich allerdings in Verhandlungen mit der DB, die Arbeiten so weit wie möglich vorzuziehen, damit diese wichtige Wegeverbindung so rasch wie möglich zur Verfügung steht“, so Esch.

Die Kosten des neuen schmucken Bauwerks liegen bei gut einer halben Million Euro.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.