Unwetterwarnung in Köln DWD warnt vor starken Gewittern – auch Windböen und Platzregen im Anmarsch

Corona oder in Quarantäne Bonner Stadtwerke reagieren auf erhöhten Personalausfall

Ein Bus der Stadtwerke Bonn (SWB).

Die Bonner Stadtwerke (SWB) müssen ab Montag (21. Februar 2022) den Fahrplan bei Bus und Bahn ausdünnen. Das undatierte Symbolfoto zeigt einen Bus der SWB-Flotte.

Weil so viel Personal wegen Corona ausfällt, müssen die Bonner Stadtwerke an den Fahrplan von Bus und Bahn ran.

Die Pandemie fordert weiterhin ihren Tribut. Bei den Bonner Stadtwerken (SWB) fällt aktuell so viel Personal aus, dass ab Montag (21. Februar 2022) bei Bus und Bahn der Fahrplan ausgedünnt werden muss.

Das gelte „bis auf Weiteres“, heißt es seitens der SWB. Die Anzahl der infizierten, beziehungsweise in Quarantäne befindlichen Mitarbeitenden sei aufgrund der Coronavirus-Pandemie weiter gestiegen.

Bonner Stadtwerke: Linien eingestellt, Takt reduziert, Zusatzfahrt gestrichen

Dementsprechend muss das Fahrtenangebot in Bonn wegen Corona leicht eingeschränkt werden. Folgende Linien sind betroffen:

Alles zum Thema SWB
  • Stadtbahn: Einstellung der Linie 67, Reduzierung der Linie 16/63 auf einen 10-Minuten-Takt
  • Straßenbahn: Einstellung der im Fahrplan mit „S“ gekennzeichneten Zusatzfahrten
  • Buslinien: Einstellung der Linie SB69. Es entfallen die an Schultagen angebotenen Linienfahrten. Die Einsatzwagen zu den Schulen und die Corona-Schulverstärker können weiter angeboten werden. Verstärkerfahrten sind zusätzliche Busfahrten, die zur Entzerrung des Schulverkehrs während der Corona-Pandemie angeboten werden. Dabei werden Busse, keine Fahrzeuge der SWB, eingesetzt.

Die Informationen sind zeitnah im Internet unter www.swb-busundbahn.de oder in der App abrufbar. Die SWB weisen daraufhin, dass auch die digitalen Anzeigen an den Haltestellen darüber informieren werden. (iri)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.