Horror-Unfall auf Party in NRW 22-Jähriger versucht Stunt – jetzt schwebt er in Lebensgefahr

Der junge Mann musste mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Der junge Mann musste mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden (hier ein Symbolfoto von einem anderen Einsatz in NRW von 2018).

Nach einem Unfall auf einer Party in Aachen schwebt ein 22-Jähriger aus Düsseldorf in Lebensgefahr. Der junge Mann versuchte einen halsbrecherischen Stunt.

Aachen. Schrecklicher Unfall auf einer privaten Party in Aachen in Nordrhein-Westfalen. Ein 22-Jähriger versuchte sich plötzlich als Stuntman und zog sich lebensgefährliche Verletzungen zu. Mehrere Partygäste erlitten einen Schock.

Wie der junge Mann auf die gefährliche Idee gekommen ist oder ob es sich um eine Mutprobe handelte, ist unklar. Doch die haarsträubende Aktion des 22-Jährigen endete im Krankenhaus.

Unfall bei Party in Aachen mit schlimmen Folgen

Die Fete in einem Mehrfamilienhaus in der Mariabrunnstraße in Aachen war in der Nacht zum Samstag (4. September) gerade in vollem Gange, als der Partygast aus Düsseldorf einen irrsinnigen Versuch startete.

Den Ermittlungen der Polizei zufolge, wollte der 22-Jährige von einem Fenster der Wohnung in der dritten Etage, in welcher die Party gefeiert wurde, auf einen etwas tieferliegenden Balkon springen. Doch der Versuch ging schrecklich schief.

22-Jähriger stürzt bei Party in Aachen zehn Meter in die Tiefe

Der Düsseldorfer erreichte den Balkon nicht richtig, konnte sich zunächst noch festhalten. Doch dann verlor er den Halt und stürzte in die Tiefe.

Der Fall aus rund zehn Metern Höhe hatte schlimme Folgen. Der 22-Jährige zog sich lebensgefährliche Verletzungen zu. Der Rettungsdienst wurde gegen 1.30 Uhr alarmiert, ein Notarzt kümmerte sich sofort um den Schwerverletzten. Anschließend kam er in ein Krankenhaus, wo er weiter behandelt werden muss. Lebensgefahr konnte auf am Samstag noch nicht ausgeschlossen werden.

Partygäste erleiden Schock und müssen notfallseelsorgerisch betreut werden

Viele der Partygäste mussten die schlimmen Szenen mit ansehen und erlitten einen Schock. Ein Notfallseelsorger kümmerte sich um sie.

Die Polizei hat unterdessen Ermittlungen aufgenommen. Warum der junge Mann aus Düsseldorf sich auf solche eine halsbrecherische Aktion eingelassen hatte, ist aber noch unklar. (jv)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.