Hund auf A4 Neunjähriger Paul sorgt für Aufregung – Kölner Polizei muss eingreifen

Ein Hund im Polizeiauto. Das Tier wurde auf der A4 eingefangen.

Zum Glück konnten die Einsatzkräfte der Polizei den Hund einfangen. Der ließ sich im Polizeiauto zur Wache chauffieren.

Ein Golden Retriever/Sennenhund-Mischling hat auf der A4 zwischen Weisweiler und Langerwehe für einen Polizeieinsatz gesorgt.

Ein Hund alleine auf der Autobahn hat am Donnerstagmorgen (26. Januar) auf der A4 die Kölner Polizei auf den Plan gerufen.

Im einsetzenden Berufsverkehr sorgte das Tier kurzfristig für Aufregung, konnte dann aber von den Einsatzkräften eingefangen werden.

Kölner Polizei holt Hund von der Autobahn

In der Polizeimeldung heißt es mit einem Augenzwinkern: „Ob der vierbeinige Ausreißer dabei von Anfang an geplant hatte, endlich mal in einem Streifenwagen mitzufahren und eine Polizeiwache zu besuchen, ließ er sich trotz eindringlicher Vernehmung durch ein Streifenteam der Polizei Köln nicht entlocken.“

Alles zum Thema A4

Und weiter: „Dank seines treuen Hundeblicks konnte ihm gleichwohl niemand auf der Autobahnpolizeiwache Broichweiden für seine folgenlose Störung des Verkehrs böse sein.“

Nehmen Sie hier an unserer EXPRESS.de-Umfrage teil:

Gegen 5.35 Uhr hatten gleich mehrere Verkehrsteilnehmer den Golden Retriever/Sennenhund-Mischling zwischen Weisweiler und Langerwehe gemeldet, der über Fahrbahn und Mittelschutzstreifen in Richtung Düren unterwegs war.

Glücklicherweise war der Ausreißer gechipt. So konnten die Kolleginnen und Kollegen schnell das Herrchen ausfindig machen. Der holte den neunjährigen Paul auf der Wache ab. (mt)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.