Autobahn in NRW Pick-up-Fahrer (46) stirbt – Panne wird zur Todesfalle

Ein Lkw liegt zur Seite gekippt auf der Leitplanke der Autobahn.

Unfall auf der A4 Höhe Merzenich am Mittwoch (1. September 2021): Der Lkw durchschlug anschließend die Leitplanke und kippt um. 

Auf der A4 bei Kerpen hat sich gegen Mittag ein tödlicher Verkehrsunfall ereignet. 

Merzenich. Schlimmer Unfall auf der A4 in Höhe Merzenich bei Kerpen. Wie die Polizei am Mittwoch (1. September) meldete, ereignete er sich kurz nach 12 Uhr in Fahrtrichtung Aachen. Der Fahrer (46) eines Pick-ups kam ums Leben.

Der 46-Jährige war mit seinem Wagen wegen einer Panne zwischen den Anschlussstellen Elsdorf/Sindorf und Merzenich auf den Seitenstreifen gefahren, als sein Pick-up von einem Sattelzug erfasst wurde.

A4 bei Merzenich: 40-Tonner kommt von Fahrspur ab und prallt auf Pick-up

Der Fahrer (57) des 40-Tonners war von der Fahrspur abgekommen und auf den Pick-up mit Anhänger geprallt. „Der Lkw durchschlug im Anschluss die Leitplanke und kippte auf die Seite“, erklärte Marc Merzenich, Sprecher der Kerpener Feuerwehr. Die Wehr war mit rund 30 Kräften im Einsatz. 

Feuerwehrmänner und Polizisten stehen auf der Autobahn.

Feuerwehrmänner und Polizisten stehen an der Unfallstelle auf der A4 Höhe Merzenich, wo am Mittwoch (1. September 2021) ein Pick-up-Fahrer starb. 

Wie es zu dem folgenschweren Unfall kommen konnte, ist noch unklar. Der 57-jährige Lkw-Fahrer kam schwer verletzt ins Krankenhaus. Eine zweite Person aus dem Pick-up, die sich zum Unfallzeitpunkt etwas weiter entfernt befand, blieb unverletzt, wurde jedoch durch Einsatzkräfte sowie später durch einen Notfallseelsorger vor Ort betreut. 

Spezialteam der Kölner Polizei nimmt Unfall auf – Bitte um Zeugenhinweise

Das Verkehrsunfallaufnahmeteam der Kölner Polizei ist vor Ort. Der sich stauende Verkehr wurde zunächst einspurig an der Unglücksstelle vorbeigeführt. Auf EXPRESS-Nachfrage teilte ein Polizeisprecher um 16.10 Uhr mit, dass der Verkehr inzwischen über das Autobahnkreuz Kerpen abgeleitet werde.

Das Verkehrskommissariat 2 der Polizei Köln sucht jetzt dringend Zeugen, die Angaben zum Hergang des tödlichen Verkehrsunfalls machen können. Unter 0221 229-0 oder an poststelle.koeln@polizei.nrw.de wird um entsprechende Hinweise gebeten. (iri) 

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.