Wegen Sturm „Sabine” Kölner Schulen und Kitas bleiben Montag geschlossen

57103067

Der Sturm „Sabine” sorgt in Köln für eine Ausnahmesituation.

Köln – Jetzt also doch: Die städtischen Schulen und Kitas in Köln bleiben am Montag wegen des Sturms „Sabine” geschlossen. Das teilte Stadtsprecher Alexander Vogel am Samstagmittag via Twitter mit.

Betroffen sind alle 260 städtischen Schulen und die 226 städtischen Kindertagesstätten. Auch den Kitas in freier Trägerschaft empfiehlt die Stadt Köln, die Einrichtungen nicht zu öffnen. Die betroffenen Eltern werden auf den gewohnten Kommunikationswegen über den Unterrichtsausfall an den Schulen und über die Schließungen der städtischen Kitas informiert.

Wegen Sturm Sabine: Kölner Schulen und Kitas bleiben geschlossen

Alles zum Thema Twitter
  • Trauer um früheren NBA-Star Ex-Atlanta-Hawks-Forward Adreian Payne in Orlando erschossen
  • Kehrt Donald Trump bald zurück? Elon Musk schießt gegen Twitter: „Falsch und einfach nur dumm“
  • „Gehackt?“ Panne vor „Tagesschau“ bei ARD und WDR, Sender reagiert
  • FC Barcelona Schock-Szenen in Spanien: Notarzteinsatz überschattet Katalanen-Sieg
  • „Sehr besorgniserregend“ Darts-Star James Wade musste in Leverkusener Klinik – so ist sein Zustand
  • Ukraine-Krieg Sein Albtraum wird wahr – nächste empfindliche Niederlage für Putin
  • Twitter-Beben Nach Deal-Abbruch und Aktien-Einsturz: Elon Musk wird deutlich
  • Zehn Tote bei Amoklauf in USA Täter erst 18 – er übertrug die Bluttat live im Internet
  • Unfall im Lauda-Ferrari F1-Fahrer Leclerc crasht mit historischem Acht-Millionen-Dollar-Wagen
  • Europa League Spott für Frankfurts Final-Gegner: Glasgow Rangers blamieren sich mit Sevilla-Tweet

Noch am Freitag hatte es geheißen, dass die städtischen Kitas am Montag grundsätzlich geöffnet seien. Erst wenn einzelne Einrichtungen nicht öffnen könnten, würden die betroffenen Eltern darüber informiert.

Auch über etwaige Schließungen von Schulen sollte ursprünglich bei städtischen Schulen die Stadt Köln als Schulträger in Abstimmung mit der Feuerwehr entscheiden, sofern durch das Unwetter eine unmittelbare Gefahr im Schulgebäude entstehe (etwa durch umfallende Bäume).

Am Samstag hieß es dann „safety first“: Denn ab dem frühen Sonntagnachmittag werden Windgeschwindigkeiten von 100 Kilometern pro Stunde erwartet, das entspricht der Windstärke 10. In Verbindung mit Schauern und Gewittern werden sogar orkanartige Böen von bis zu 120 Stundenkilometern nicht ausgeschlossen.

Hier lesen Sie mehr: Alle Infos zum Sturm-Tief „Sabine“

Der Sturm soll auch den gesamten Montag über anhalten.

Schulausfall im Rheinland: Neuss, Grevenbroich und Düsseldorf haben entscheiden

Bereits am Freitag war bekannt geworden, dass sich aufgrund des Sturms „Sabine“ Städte wie Grevenbroich oder Neuss für eine Schließung der Schulen entschieden haben. Am Samstagmittag zog dann auch Düsseldorf nach und gab „sturmfrei“. (tw)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.