Mit Video überführt Sex-Täter in Kerpen festgenommen – Spur führt auch nach Köln

Fahrzeuge der Polizei stehen an der Straße.

In Kerpen wurde ein 20-jähriger Mann festgenommen. Unser undatiertes Symbolfoto zeigt Polizeifahrzeuge in Köln.

Die Polizei aus dem Rhein-Erft-Kreis hat einen 20-Jährigen festgenommen. Er soll in Kerpen eine Frau vergewaltigt haben. Auch in Köln soll er versucht haben, eine Frau zu vergewaltigen.

Fahndungserfolg für die Polizei: Einsatzkräfte aus dem Rhein-Erft-Kreis haben am Donnerstagmittag (9. Juni 2022) in Kerpen-Balkhausen einen 20-Jährigen festgenommen.

Der dringende Tatverdacht: Er soll am Samstag (4. Juni) in Kerpen eine Frau vergewaltigt haben. Und die Polizei hat noch einen weiteren Verdacht.

Verdächtiger soll auch versucht haben, Frau in Köln zu vergewaltigen

Der 20-Jährige soll darüber hinaus am Dienstag versucht haben, eine Mitarbeiterin einer Kölner Klinik im Keller des Krankenhauses zu vergewaltigen. Das teilten Staatsanwaltschaft Köln, Polizei Köln und die Polizei Rhein-Erft am Freitagabend mit.

Alles zum Thema Polizei Köln
  • Bluttat in NRW Schraubendreher-Attacke auf offener Straße: 24-Jähriger tot
  • Streit am Aachener Weiher 18-Jähriger legt sich mit Gruppe an und wird mit Schlagstock angegriffen
  • Unfall auf der A4 Kleinbus mit Erntehelfern überschlägt sich – zehn Verletzte
  • Schwere Messer-Attacke Günter Wallraff erschüttert – er hatte Salman Rushdie 1993 in Köln versteckt
  • 16-Jährige wieder da Nach plötzlichem Verschwinden in Köln: Jugendliche meldet sich aus Belgien
  • Kölner Veedel Kurioser Anruf führt Polizei zu Mega-Drogenplantage – über zwei Etagen
  • 16 Sekunden gingen um die Welt Jan (59) ist der Mann hinter Kölns berühmtestem Video
  • Warnung für Köln Alarm im Chempark: Fünf Menschen verletzt
  • Fahndung in Köln Frau (49) durchlebt Horror-Nacht: Dieser Mann ist der Grund
  • Wilde Diskussionen Nach Tod eines Mannes in Köln: Wann darf die Polizei eigentlich schießen?

Am Freitag äußerte sich die Polizei auch zu Details zur Vergewaltigung in Kerpen. Die Geschädigte, zu der die Behörden keine weiteren Angaben machten, soll am Samstag gegen 17 Uhr in einem Supermarkt in Kerpen-Brüggen einkaufen gewesen sein. Im Anschluss ging sie mit ihren Einkäufen zu ihrer Wohnung im Ortsteil Balkhausen.

Dort angekommen, soll sie ein Mann auf dem Hausflur um Hilfe gebeten haben. Nach Auskunft von Polizei und Staatsanwaltschaft soll die Frau den Mann bereits zuvor beim Einkaufen gesehen haben, berichtet der „Kölner Stadt-Anzeiger“.

Mutmaßlicher Täter mit Videoaufzeichnungen überführt

Als sie im Anschluss ihre Tür schließen wollte, habe sich der Täter mit Gewalt Zugang zur Wohnung verschafft und die Frau angegriffen. „Trotz heftigster Gegenwehr“, wie die Polizei schreibt, soll der Tatverdächtige sein Opfer im Anschluss vergewaltigt haben. Erst als ein Angehöriger der Geschädigten zur Hilfe geeilt sei, sei der Mann in unbekannte Richtung geflüchtet.

Die Polizei leitete im Anschluss sofort eine Fahndung ein, konnte den Tatverdächtigen jedoch nicht ermitteln.

Erst mithilfe von Videoaufzeichnungen des Supermarkts gelang es den Beamten jedoch im Anschluss, dem Mann auf die Spur zu kommen. Das Amtsgericht Köln hat bereits am Freitag gegen den Beschuldigten einen Haftbefehl erlassen. (red)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.