Unwetterwarnung in Köln DWD warnt vor starken Gewittern – auch Windböen und Platzregen im Anmarsch

Lanxess-Arena „4 Feinde“: Comedy-Experiment ein voller Erfolg – Star-Gast half kräftig mit

Die Comedygruppe 4 Feinde in der Lanxess-Arena.

Die „4 Feinde“ (Yorick Thiede, Marvin Hoffmann, Sebo Sam und Alex Stoldt) bei ihrem Auftritt in der Lanxess-Arena am 9. September 2022.

Die vier Nachwuchs-Comedians „4 Feinde“ schafften es bei ihrem Experiment, die Lanxess-Arena in Köln zu füllen. Unterstützung gab es von einem Star der Branche.

Es war ein gewagtes Vorhaben. Vier gänzlich unbekannte Comedians trauten sich, eine gemeinsame Show in der Lanxess-Arena zu buchen. Das Experiment hätte im großen Flop enden können. Am Ende feierten alle Beteiligten einen enormen Erfolg.

Yorick Thiede, Alex Stoldt, Marvin Hoffmann und Sebo Sam schafften es am Freitagabend (9. September 2022) doch tatsächlich, alle 3500 zur Verfügung stehenden Plätze in der Arena zu füllen. „Was geht hier eigentlich ab?“, sagte Stoldt staunend beim Betrachten der vollen Reihen.

Lanxess-Arena: „4 Feinde“ spielten vor 3500 Fans

Zwischen den Mega-Veranstaltungen wie der Basketball-Europameisterschaft und einem Auftritt der US-Comedy-Größen Chris Rock und Dave Chappelle standen also plötzlich die sogenannten „4 Feinde“ mit ihrem Programm „ALL IN – Der Arena-Stunt“ auf der Bühne. Als „die neue Generation der deutschen Comedy“ wurde das Quartett angekündigt.

Alles zum Thema Kölnarena

Marvin Hoffmann musste den Eisbrecher geben. „Ihr seid wirklich da. Das ist komplett geisteskrank“, sagte er zu Beginn seines 15-minütigen Stand-up-Programms. Der Kölner sprach über Schulhof-Erlebnisse, Toiletten-Werbung in Leipzig, Eier-Größen – alles ohne richtigen Zusammenhang, aber den Fans gefiel es.

Der Hamburger Yorick Thiede brach das Eis mit Sprüchen über seine Kopfform. Auch er witzelte sich durch sein Set: „Ich dachte immer, der Schwarzmarkt ist ein Ort im Dunkeln. Deshalb sieht die Polizei ihn nicht“. Sein WG-Kollege Alex Stoldt übernahm das Mikro. „Wo ich herkomme, gibt’s nicht so viel zu lachen, sondern Drogen, Hass und Gewalt. Ich komme direkt aus dem Backstage-Bereich“, lautete sein Eröffnungs-Gag.

Lanxess-Arena, das Publikum bejubelt einen Gag der 4 Feinde.

Die Fans in der Lanxess-Arena hatten ihren Spaß beim Auftritt der „4 Feinde“. Die Halle war in der sogenannten Theater-Variante ausverkauft. 

Weiter ging es über das Schwarzfahren („Ich habe dem Kontrolleur gesagt, wenn ich künftig nicht mehr schwarzfahre und meine Freunde auch alle nicht mehr, dann wollen wir doch mal sehen, wie lange es ihren Job noch gibt“) über Bewerbungsgespräche: „Meine größte Schwäche ist meine Ungeduld. Da sagt der Chef: Ich habe doch noch gar nichts gefragt. Daraufhin ich: Habe ich nun den Job, oder was?“

Zum Abschluss des ersten Durchgangs brachte Sebo Sam mit Gitarre und Keyboard noch etwas Musik ins Spiel. Der gebotene Humor war sicher nicht jedermanns Sache, aber den überwiegend jungen Besucherinnen und Besuchern gefiel’s.

Felix Lobrecht mit Mini-Auftritt beim Programm der „4 Feinde“

Dass die Halle am Ende so voll wurde, daran hatte auch ein echter Comedy-Star seinen Anteil. Felix Lobrecht (33) hatte in seinem Podcast „Gemischtes Hack“ Werbung für den Abend gemacht. Der Comedian war sogar den ganzen Freitag an der Seite der Newcomer und gab ihnen bei den Proben wertvolle Tipps zum Verhalten auf der Bühne.

Lobrecht sorgte sogar für einen kurzen Jubelsturm, als er zu Beginn des zweiten Durchgangs wortlos als Sidekick eine Kiste mit gesammelten Fan-Fragen auf die Bühne brachte. Mit dieser Starthilfe durch den Profi dürfte es für die „4 Feinde“ noch ein paar Folge-Auftritte geben.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.