Lichtblick in der Krise? Kölner Unternehmerin kämpft mit UV-Strahlen gegen Corona

Neuer Inhalt (6)

Eine Kölnerin kämpft mit ihrer Firma und UV-C-Strahlen gegen das Coronavirus.

Köln – Die Kölner Unternehmerin Dr. Sandra von Möller ist Geschäftsführerin der Firma BÄRO aus Leichlingen, die sich auf spezielle Lichtsysteme konzentriert. Eine neue Technologie der Firma ist aktuell ein kleiner Lichtblick in der Corona-Krise.

Denn mit dem UV-C-Licht können Atemschutzmasken schnell entkeimt und damit für Ärzte und Pflegepersonal wiederverwendbar gemacht werden.

Köln: Firma desinfiziert Atemschutzmasken mit UV-C-Licht

Überall fehlt es in der Corona-Pandemie an Schutzmasken. Deswegen ermöglicht die Bundesregierung und das Robert Koch-Institut nun vorrübergehend die Mehrfachverwendung der Masken, zum Beispiel nach einer starken Desinfektion durch Hitzeeinwirkung.

Alles zum Thema Corona

Auch die Bestrahlung mit natürlichem UV-C-Licht von Dr. Sandra von Möller, die bis vor ein paar Monaten IHK-Vizepräsidentin in Köln war und in Köln lebt, wird momentan dazu genutzt.

Die Firmenchefin erklärt dazu: „Neben der von Regierung, Instituten und Verbänden empfohlenen Desinfektion durch Hitzeeinwirkung bietet auch die UV-C-Entkeimung eine verlässliche und schnelle Möglichkeit, medizinische Schutzmaterialien zu dekontaminieren und wieder einsatzfähig zu machen. Unsere Systeme haben sich seit mehr als 25 Jahren im Praxiseinsatz erfolgreich bewährt – auch im Gesundheitswesen“, so von Möller.

Licht-Entkeimung reduziert Keime bis zu 99,9%

Ärzte und Pflegekräfte benötigen bei der Behandlung von COVID-19-Patienten ausreichend Schutzkleidung. Besonders wichtig dabei: eine Atemschutzmaske mit FFP2- und FFP3-Filter.

Hier lesen Sie mehr: Hilferuf von Kölnerin „Jetzt sind wir Helden, aber von einer Sache redet keiner"

Diese Masken sind Mangelware, können aber wenigstens wiederverwendbar gemacht werden. Bei der neuen Licht-Technologie werden Bakterien und Viren bei einer Wellenlänge von 253,7nm bestrahlt und dadurch abgetötet. In einer speziellen Box lassen sich die Schutzmasken und -kleidung sowie medizinische Geräte und Instrumente auf Knopfdruck mit UV-C Hochleistungslampen bestrahlen.

Nach acht Minuten erreicht das System eine Reduzierung von Viren und Bakterien von bis zu 99,9 Prozent. (mj)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.