Kurz vor Promille-Tod Kölner Mercedes-Fahrer fährt mit unfassbarer Zahl vor den Baum  

Symbolbild Alkoholkontrolle

Symbolfoto einer Alkoholkontrolle mit einem Atem-Messgerät.

In Ostheim ist ein Mann (47) stark betrunken gegen einen Baum gefahren.

Köln. Erst schlief er nach Zeugenangaben mitten auf der Rösrather Straße an einer roten Ampel ein, dann weckten ihn hupende Autos, ehe das verheerende Finale folgte...

Am helllichten Sonntagnachmittag (17. Oktober)  ist ein 47-jähriger Mercedes-Fahrer auf der Rösrather Straße/Neubrücker Straße gegen einen Baum gefahren und hat sich dabei schwerste Verletzungen zugezogen. Laut Polizeibericht gab der Mann nach dem Hupen der Autos an der Ampel Gas und verlor dann im weiteren Verlauf die Kontrolle über seine C-Klasse. 

Eine anschließende Blutprobe im Krankenhaus zeigte dann wohl auch den Grund für das lebensgefährliche Verhalten: Er hatte knapp drei Promille Alkohol im Blut. Lebensgefährlich wird es übrigens ab 3,5 Promille. Seinen Führerschein ist der Mann vorerst los. Er wurde von der Polizei beschlagnahmt. (bas) 

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.