Aufruhr im Kölner Hbf Mann (27) riskiert sein Leben im Gleis – Polizei geschockt, als sie den Grund sieht

Zwei Bundespolizisten gehen durch den Hauptbahnhof in Köln.

Die Bundespolizei, hier ein Symbolfoto vom Hauptbahnhof in Köln, musste beim Fall eines 27-jährigen Mannes eingreifen.

Lebensgefahr für 4,50 Euro: Bei dem Fall eines 27-jährigen Mannes im Kölner Hauptbahnhof mischen sich die Emotionen.

Diese Aktion sorgt für Kopfschütteln und Unverständnis – doch sie zeigt gleichzeitig auch, wie verzweifelt viele Obdachlose in Köln auf der Suche nach Geld und Essen sind. Am Donnerstagmorgen (9. Juni) hat diese Verzweiflung für mächtig Aufruhr am Kölner Hauptbahnhof gesorgt.

Wie die Bundespolizei berichtet, sei eine Streife gegen 6.45 Uhr zu Gleis 4 gerufen worden, wo Mitarbeiter der Deutschen Bahn einen 27-jährigen Mann festhielten und den Einsatzkräften übergaben.

Köln Hauptbahnhof: Mann (27) im Gleisbereich sorgt für Aufruhr

Was war passiert? „Der junge Mann wurde durch die Bahnsteigaufsicht dabei beobachtet, wie er durch das Gleis zwischen Bahnsteig 3 und 4 hindurchstieg und dort im mittleren, für Reisende nicht vorgesehenen, Versorgungsgleis Leergutkästen an sich nahm“, erklärt eine Sprecherin der Bundespolizei den Vorfall in Köln.

Alles zum Thema Polizei Köln
  • NRW Vom Balkon geballert: Betrunkener (40) löst Großeinsatz aus
  • Bluttat in NRW Schraubendreher-Attacke auf offener Straße: 24-Jähriger tot
  • Streit am Aachener Weiher 18-Jähriger legt sich mit Gruppe an und wird mit Schlagstock angegriffen
  • Unfall auf der A4 Kleinbus mit Erntehelfern überschlägt sich – zehn Verletzte
  • Schwere Messer-Attacke Günter Wallraff erschüttert – er hatte Salman Rushdie 1993 in Köln versteckt
  • 16-Jährige wieder da Nach plötzlichem Verschwinden in Köln: Jugendliche meldet sich aus Belgien
  • Kölner Veedel Kurioser Anruf führt Polizei zu Mega-Drogenplantage – über zwei Etagen
  • 16 Sekunden gingen um die Welt Jan (59) ist der Mann hinter Kölns berühmtestem Video
  • Warnung für Köln Alarm im Chempark: Fünf Menschen verletzt
  • Fahndung in Köln Frau (49) durchlebt Horror-Nacht: Dieser Mann ist der Grund

Lebensgefahr im Gleisbereich für eine mögliche Beute von 4,50 Euro, die dort als Leergut abgestellt war – Verzweiflung pur! Auch auf Zurufe, er möge den Gefahrenbereich schnell wieder verlassen, hatte der 27-jährige Obdachlose nicht reagiert.

RE 1 muss Schnellbremsung einleiten: Gleisläufer erhält zwei Anzeigen

Der Mitarbeiterin der Deutschen Bahn, die für die Bahnsteigaufsicht zuständig war, blieb keine andere Wahl: Sie veranlasste umgehend eine Änderung der Signalleuchten, sodass die einfahrende RE 1 eine Schnellbremsung einlegen musste.

Für den Gleisläufer ging es auf die Wache der Bundespolizei, wo er wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr und wegen Diebstahls angezeigt wurde.

Nach einem eindringlichen Gespräch über die Gefahren im Gleisbereich musste er den Hauptbahnhof mit einem Platzverweis verlassen. So wollten die Einsatzkräfte die Gefahr einer Wiederholungstat umgehen, was auch gelang. (tw)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.