Übergriff am Kölner Hbf Mann (59) bezahlt 23-Jährigem das Zugticket – dann verlangt er sexuelle Handlungen

18.02.2022, Köln: Hauptbahnhof Köln. Sturm Zeynep; in weiten Teilen des Landes fallen die Züge mindestens bis Samstag Vormittag aus. Die wartendenTaxifahrer am Hauptbahnhof hoffen auf Fahrgäste . Foto: Max Grönert

Am Kölner Hauptbahnhof, hier am 18. Februar 2022 zu sehen, sollte in der Nacht zu Sonntag (10. Juli 2022) ein 23-Jähriger von einem 59-jährigen Mann in einen Zug gedrängt werden, um ihn für sexuelle Handlungen mit nach Bayern zu begleiten.

Ein 23-Jähriger fragt am Kölner Hauptbahnhof nach Hilfe, weil ihm Bargeld für sein Zugticket fehlte, ein 59-jähriger Mann half ihm aus. Danach eskalierte die Situation jedoch.

Ein 59-Jähriger hat in der Nacht zu Sonntag (10. Juli 2022) einen jüngeren Mann am Kölner Hauptbahnhof sexuell belästigt. Er hatte dem 23-Jährigen zuvor mit Bargeld für ein Zugticket ausgeholfen.

Im Gegenzug verlangte er sexuelle Handlungen von dem Jüngeren. Als dieser sich weigerte, eskalierte die Situation.

Übergriff am Kölner Hauptbahnhof: 59-Jähriger will Mann in den Zug zerren

Der Beschuldigte soll sein Opfer daraufhin homophob beleidigt haben. Er drohte ihm, dass er eine Schusswaffe bei sich trage, und zwang den 23-Jährigen so, ihn zu einem Zug nach Bayern zu begleiten.

Alles zum Thema Polizei Köln

Auf dem Weg konnte der Belästigte unter einem Vorwand einen Mitarbeiter der Bahn ansprechen und so die Bundespolizei alarmieren. Diese stellte den Tatverdächtigen und stellte einen Alkoholwert von 1,6 Promille bei ihm fest.

Laut Polizei sei eine Vernehmung des Mannes „aufgrund seiner emotionalen Verfassung“ nicht möglich gewesen. Überwachungsaufnahmen hätten jedoch Teile der Aussagen des 23-Jährigen bestätigt. (red)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.