Dreiste Masche Betrüger ziehen Kölner Senioren das Geld aus der Tasche

Neuer Inhalt (9)

Dreiste Betrüger beklauten zwei Kölner Seniorinnen. Unser Symbolfoto aus dem Jahr 2017 zeigt eine Seniorin.

Köln – Zwei Seniorinnen aus Köln-Sülz und Köln-Bocklemünd (83, 86) sind Opfer von Betrügern geworden, die sich als Wasserwerks- und Stadt-Mitarbeiter ausgegeben haben. Wie die Polizei am Mittwoch (24. Februar) mitteilte,  erbeuteten die Täter am Dienstag Schmuck und Bargeld.

  • Betrüger beklauen Seniorinnen 
  • Täter geben sich als Wasserwerks- und Stadt-Mitarbeiter aus
  • Täter erbeuten Bargeld und Schmuck

Hinweise auf einen Zusammenhang zwischen den beiden Taten der Betrüger liegen den Ermittlern des Kriminalkommissariats 25 derzeit nicht vor.

Köln: Täter gibt sich als Wasserwerks-Mitarbeiter aus

In Bocklemünd gelangte ein Unbekannter gegen 13.30 Uhr unter dem Vorwand, einen Rohrbruch reparieren zu wollen, in die Wohnung einer 86-jährigen Kölnerin auf der Unteren Dorfstraße.

Im Badezimmer überprüfte der als kräftig, blond und etwa 30 bis 35 Jahre alt beschriebene Mann im Beisein der Bewohnerin die Wasseranschlüsse.

Er trug einen blauen Arbeitsanzug sowie eine dunkle Kappe. Ein zweiter Täter soll währenddessen die Wohnung durchsucht und Schmuck aus dem Schlafzimmer entwendet haben.

Köln: Täter-Duo täuscht Corona-Befragung vor

Eine Stunde später klingelte eine dunkel gekleidete, etwa 1,60 Meter große Frau mit einem Klemmbrett in der Hand bei einer 83-jährigen Frau in der Curtiusstraße im Stadtteil Sülz und behauptete, „vom Amt“ zu sein und eine Corona-Befragung durchführen zu wollen.

In der Küche verwickelte die als äußerst gepflegt beschriebene Frau, die ihre langen krausen Haare zu einem Zopf gebunden trug, die Seniorin in ein Gespräch. Kurze Zeit später klingelte ein unbekannter etwa 1,60 Meter großer Mann an der Wohnungstür und gab an, die „städtische Mitarbeiterin“ abholen zu wollen.

Nachdem das Paar gegangen war, fand die Seniorin ihr Schlafzimmer durchwühlt vor - Schmuck sowie Bargeld fehlten.

Zeugen, die Angaben zu den unten beschriebenen Verdächtigen machen können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 02212290 zu melden. (cw)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.