Brennpunkt Neumarkt Kölner Polizei hebt irres Versteck aus und fasst Dealer, der kleines Vermögen dabei hat

Drogen wie Kokain und Heroin liegen auf einem Tisch.

Haufenweise Bargeld, abgepackte Drogen, eine Feinwaage, Handys und mutmaßliche Hehlerware: Die Polizei hat diese Sachen am Donnerstag (31. März) bei einem mutmaßlichen Dealer am Neumarkt gefunden.

Die Kölner Polizei hat am Donnerstag (31. März) einen mutmaßlichen Drogendealer am Neumarkt gefasst.

Die illegalen Geschäfte eines mutmaßlichen Drogendealers liefen offenbar ziemlich gut. Zivilfahnder der Polizei Köln haben am Donnerstag (31. März) auf dem Neumarkt einen unmittelbar bevorstehenden Drogendeal verhindert. Der 23 Jahre alte Verkäufer hatte eine Menge Geld und Drogen dabei.

Laut Polizei wurden bei dem mutmaßlichen Drogendealer mehrere tausend Euro in bar gefunden. Neben Kokain und einer nicht geringen Menge an Heroin beschlagnahmten die Einsatzkräfte auch ein gefälschtes Marken-Handy sowie noch verpackte Kopfhörer.

Köln: Polizei fasst Drogendealer am Neumarkt

Die in Plastiktütchen verpackten Drogen hatte der 23-Jährige gut versteckt. Die Einsatzkräfte fanden die Päckchen in den präparierten Trageriemen seines Rucksacks.

Alles zum Thema Neumarkt
  • Neumarkt, Heumarkt, Alter Markt Wo Kölns Wochenmärkte ihren Anfang nahmen
  • Rewe-Revolution Neues System startet in Köln – was steckt hinterm hybriden Einkauf?
  • Klima-Demo und Wahlkampf-Termin Kölner Polizei warnt vor Verkehrs-Chaos in dieser Woche
  • Drogen-Hotspot in Köln Zahlen pro Tag steigen: So oft fasst die Polizei Dealer und Kunden
  • Brennpunkt Neumarkt „Wir kommen nicht rein oder raus“: Hilferuf einer Kölnerin (18)
  • Radar installiert Das kann Kölns neue Super-Ampel an wichtigem Verkehrs-Punkt
  • Drogenhölle Neumarkt Kölner Politiker schimpft auf die Stadt: So sieht seine Lösung aus
  • Kölns Drogen-Hotspot Container steht: Stadt baut „Mecker-Box“ am Neumarkt auf
  • Staugefahr Linke, Autonome und Ultras demonstrieren: Sperrungen in Köln
  • Auffällig unauffällig Kölner Polizei hatte Täter schon vorher im Visier und vereitelt Diebstahl
Ein Rucksack steht auf einem Tisch.

Die Polizei Köln hat am Donnerstag (31. März) einen mutmaßlichen Drogendealer am Neumarkt gefasst. Der Mann hatte die Drogen im Trägerriemen seines Rucksacks versteckt.

Der Dealer war den Fahndern gegen 15.45 Uhr mit zwei potenziellen Käufern an einer Straßenbahnhaltestelle am Neumarkt aufgefallen. Als er die Beamten entdeckte, rannte er in Richtung Thieboldsgasse davon, wo seine Flucht kurz darauf endete.

Der Festgenommene sollte laut Polizei noch am Freitag (1. April)  einem Haftrichter vorgeführt werden. Zudem prüfen die Ermittler der Kriminalpolizei, ob sich der aus dem Iran stammende Mann illegal in Deutschland aufhält. (aa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.