Seine Bauten kennt jeder Deutschlands bekanntester Architekt Meinhard von Gerkan ist tot

Stadt Köln erneuert Fuhrpark Neuer Dienstwagen für OB Reker, die trauert ihrem Ford hinterher

Der Dienstwagen der Oberbürgermeisterin der Stadt Köln steht auf dem Neumarkt.

Der bisherige Dienstwagen der Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker, hier eine Aufnahme des Ford-Mondeo im Oktober 2020 auf dem Neumarkt.

Die Stadt Köln erneuert ihren Fuhrpark. Dabei kommen umweltfreundlichere Modelle als bisher zum Einsatz.

Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker erhält einen neuen Dienstwagen. Sie kann sich ab September zwischen einem Ford oder einem Mercedes-Benz entscheiden. Der Grund dafür ist, dass die Stadt Köln ihren Fuhrpark erneuert.

Ford und Mercedes-Benz haben den Zuschlag erhalten, die Fahrzeuge für die Oberbürgermeisterin, die Stadtdirektorin, die Stadtkämmerin, die Beigeordneten, die Bürgermeisterin und Bürgermeister sowie die berechtigten Fraktionen zu stellen. Der neue Vertrag gilt ab September 2022, wie die Stadt am Montag (22. August) mitteilte.

Köln: Mercedes und Ford stellen neuen Fuhrpark der Stadt

In einer Mitteilung heißt es, dass der neue Rahmenvertrag eine Laufzeit von 18 Monaten mit einer Verlängerungsoption auf 30 Monate habe. „Es wurde bewusst eine kurze Laufzeit der Rahmenvereinbarungen gewählt, um die technischen Entwicklungen am Markt beobachten zu können und hinsichtlich der Fahrzeugversorgung eine möglichst hohe Flexibilität zu erhalten“, heißt es darin.

Alles zum Thema Ford

Die Vergabe sei in zwei Losen erfolgt, wie erklärt wird. Reine Elektrofahrzeuge und Fahrzeuge mit alternativen Antriebsvarianten (Hybridfahrzeuge: Benzin und Diesel; Wasserstoff, Gas oder ähnliches). Fahrzeuge mit reinen Verbrennungsmotoren sein nicht mehr ausgeschrieben worden.

Kriterien bei der Vergabe sein unter anderem die Lieferzeit, die Reichweite, der CO2 Ausstoß in Gramm pro 100 Kilometer und die monatliche Leasingrate gewesen. Wie viel die neuen Fahrzeuge kosten, teilte die Stadt Köln nicht mit.

Im Los der reinen Elektrofahrzeuge erhielten laut Stadt aufgrund der Gleichheit der Angebote sowohl Ford (Mach-E) als auch Mercedes-Benz (EQE300) den Zuschlag, so dass die Nutzerinnen und Nutzer eine Auswahl haben. Im Los Hybrid/andere sei der Zuschlag an Mercedes-Benz (C300e) aufgrund des besten Angebots erfolgt.

Neue Autos für OB Reker und Co. – ab September bestellbar

Die neuen Fahrzeuge sollen voraussichtlich ab September bestellt werden können und würden passend zum Auslaufen der aktuell noch bestehenden Leasingverpflichtungen ausgetauscht.

Die Oberbürgermeisterin werde bis zum Auslaufen des für ihren Dienstwagen noch laufenden Leasingvertrags Mitte 2023 zunächst den Ford Mondeo (Hybrid) weiterfahren. „Zu ihrem Bedauern“, wie die Stadt noch erklärt, habe Ford die Produktion dieses Modells eingestellt. (red)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.