+++ WARNUNG +++ Dringender Edeka-Rückruf Wurst kann schwere Krankheiten verursachen: Zahlreiche Supermärkte betroffen

+++ WARNUNG +++ Dringender Edeka-Rückruf Wurst kann schwere Krankheiten verursachen: Zahlreiche Supermärkte betroffen

Kölner RingeMann (31) von Schuss getroffen – Polizei jagt diese Männer und warnt

Die Kölner Polizei fahndet nach mehreren Männern nach einer Schussabgabe auf dem Hohenzollernring.

Wer kennt diese Männer? Sie sollen am Sonntagmorgen (16. Juni 2024) an einer schweren Auseinandersetzung auf dem Hohenzollernring beteiligt gewesen sein.

Ein 31-jähriger Mann wurde auf dem Hohenzollernring in der Kölner Innenstadt durch einen Schuss verletzt und in eine Klinik gebracht. Die Polizei jagt die Täter.

von Matthias Trzeciak (mt)Niklas Brühl (nb)

Auf dem Hohenzollernring ist am Sonntagmorgen (16. Juni 2024) eine Auseinandersetzung komplett aus dem Ruder gelaufen.

Ein 31-jähriger Mann, der an dem heftigen Streit beteiligt war, musste gegen 4.15 Uhr mit einer Schussverletzung am Bein in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Am Donnerstagmittag gibt es nun neue Entwicklungen: Nach mehreren Tatverdächtigen wird nun mit Bildern aus einer Überwachungskamera gefahndet. Die Bilder stammen aus einem Uber-Fahrzeug.

Hohenzollernring: Mann durch Schuss ins Bein verletzt

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang: Die Unbekannten sind möglicherweise bewaffnet – „sprechen Sie die Männer nicht an! Verständigen Sie auf jeden Fall die Polizei. In dringenden Fällen wählen Sie den Notruf 110.“

Alles zum Thema Polizei Köln

Aber was war genau passiert? Der 31-Jährige und sein Begleiter gerieten mit einer Gruppe von fünf Männern in Streit. Es kam zu Wortgefechten und schließlich zu einer Schlägerei. Der 31-jährige Mann wurde von einem der nun mit Fotos gesuchten Männer per Faustschlag zu Boden gebracht.

Spurensicherung der Polizei

So markiert die Polizei die Spuren nach einem Unfall

1/7

Weitere Personen aus der Tätergruppe traten auf den am Boden liegenden Mann ein. Auch sein Begleiter wurde angegangen und zu Boden gebracht.

Einer der mutmaßlichen Täter, der jetzt per Öffentlichkeitsfahndung gesucht wird, trat an den immer noch auf dem Boden liegenden 31-Jährigen heran und schoss ihm aus nächster Nähe ins Bein.

Hier lesen: Brutaler Angriff in der Schaafenstraße: Kölner Polizei sucht nach diesen vier Männern

Die Tätergruppe floh daraufhin vom Tatort in unbekannte Richtung. Das 31-jährige Opfer wurde ins Krankenhaus gebracht. Sein Zustand ist stabil und es bestand keine Lebensgefahr.

Weitere Fotos der mutmaßlichen Täter gibt es hier. Die Kölner Polizei will mit den veröffentlichten Bildern aus der Überwachungskamera nun den Druck vor allem auf die beiden Haupttäter erhöhen.

Zeuginnen und Zeugen der Auseinandersetzung oder Menschen, die die beiden Gesuchten erkennen bzw. wissen, wo sie sich aufhalten, werden gebeten, sich telefonisch unter 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de bei den Einsatzkräften der Kölner Polizei zu melden.