Brand-Drama in NRW Feuer im Keller von Mehrfamilienhaus – Personen in Wohnungen gefangen

Lanxess-Arena „Kommen da sonst nicht raus“: Kölner Hallen-Boss über Genesis und Neustart

Treffen hinter den Kulissen: Stefan Löcher (r.) überreichte in der Lanxess-Arena den Sold Out-Award an Genesis.

Treffen hinter den Kulissen: Stefan Löcher (r.) überreichte in der Lanxess-Arena den Sold Out-Award an Genesis.

Die Lanxess-Arena in Köln atmet auf: Die drei Konzerte von Genesis waren für Arena-Boss Stefan Löcher eine wichtige Initialzündung nach den Corona-Beschränkungen.

Man hat Stefan Löcher in den letzten Monaten eher angespannt erlebt: Groß war und ist die Sorge des Chefs, wie es in Zeiten der Pandemie in der Lanxess-Arena weiter geht. Dass Löcher im EXPRESS.de-Gespräch am Sonntag (20. März) nahezu euphorisch wirkt, lag vor allen Dingen an drei Abenden in er vergangenen Woche, die dem Henkelmännchen wieder neues Leben eingehaucht hat.

„Es war einfach genial. Die Menschen waren total emotionalisiert“, beschreibt der Arena-Boss die drei Konzerte von Genesis, die am Samstagabend einen zweieinhalbstündigen Abschluss fanden. Dazu gesellte sich noch Hans Zimmer unter der Woche.

Köln: Lanxess-Arena mit Neustart nach Corona-Beschränkungen

Löcher: „Es hat alles gut funktioniert, auch bei den Einlässen. Endlich wieder Live-Entertainment, endlich wieder Standing Ovations. Der Sound war super – und obwohl Phil Collins gesundheitlich angeschlagen war, hat er die Menschen begeistert und mit dem Publikum gespielt.“

Alles zum Thema Kölnarena
  • Zack Ahoi! Nachholtermin für Santiano gefunden
  • Kaderplanung der Kölner Haie Klub verkündet Abgänge von Pogge und weiteren Stars – süße Baby-News
  • Es gibt nicht nur den Dom 11 Dinge, die jeder in Köln gesehen und erlebt haben muss
  • Schlagernacht Nach Krebs-Diagnose: Mallorca-Star Mickie Krause gibt Gesundheits-Update
  • Mit siebtem Studioalbum 2023 in Köln Vorverkauf für Joahnnes Oerding gestartet
  • „Hatte schon dreimal Corona“  Basketball-Bundestrainer Gordon Herbert trifft MP Hendrik Wüst
  • Mai-Nacht in der Arena Brings wie im Rausch: Gänsehaut-Momente bis nach Mitternacht
  • „RuPaul's Drag Race“ in Köln Selten viel Sex-Appeal in der Lanxess-Arena – ausgerechnet Düsseldorfer fiel auf
  • Luke Mockridge Comedian überrascht mit Äußerung zu Beziehungsstatus: „Ich hab mich verlobt“
  • Superstar-Ansammlung Die Woche in der Lanxess-Arena

Einen besonderen Dank richtete Stefan Löcher an die Politik, die in Pandemie-Zeiten der Lanxess-Arena das Leben nicht immer einfach gemacht hat. „Danke an das Gesundheitsamt der Stadt Köln, dass die Kapazitäten frei gegeben wurden. Sonst hätten Genesis wohl in den umliegenden Ländern gespielt, die keine Obergrenzen mehr haben.“

Die drei tollen Genesis-Abende mündeten dann auch noch in einen „Sold Out“-Award, den Löcher persönlich an Phil Collins und Genesis übergab. Der Tour-Veranstalter Peter Rieger sowie der Kölner Konzertveranstalter Dirk Becker erhielten ebenfalls ein Sonderlob in Deutz.

Und, wie geht es weiter? „Wir kommen langsam wieder in den Trott. Es ist ganz wichtig, dass der Re-Start eingeleitet ist. Denn jetzt kommen unter anderem BAP, Sting, Pietro Lombardi und weitere Hochkaräter.“

Stefan Löcher sagt: „Die Menschen haben wieder Bock. Ich befürworte die Art von Politik, denn sonst kommen wir aus dieser Parallelgesellschaft nicht mehr raus. Es ist gut, dass die Beschränkungen aufgelöst worden sind.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.