Kurzarbeit in Kölner Werk Angespannte Lage: Ford stoppt Fiesta-Produktion

Die Kölner Ford-Werke müssen aufgrund von Liefernegpässen die Produktion stoppen.

Die Ford-Werke in Köln-Niehl, hier eine Aufnahme aus dem April 2021, stoppen erneut die Produktion.

Köln. Ob sich die Belegschaft von Ford in Köln über die verlängerten Ferien freut? Der Kölner Automobilhersteller stoppt ab Mittwochabend (30. Juni) die Produktion. Das hatte das Unternehmen mit Sitz in Niehl zuvor schon angekündigt. Bis wieder ein Fiesta vom Band rollt, wird es noch dauern.

Wie ein Sprecher der Kölner Ford-Werke auf EXPRESS-Anfrage erklärt, war der Produktionsstopp schon länger geplant: „Wir setzen die bereits angekündigte Maßnahme jetzt um.“

Köln: Ford-Werke stoppen Produktion

Für die Belegschaft bedeutet das, dass sie schon ab Mittwoch erneut in Kurzarbeit geht, während bundesweit die Pflicht für Arbeitnehmer für das Homeoffice am 1. Juli außer Kraft getreten ist. Das sei laut des Sprechers mit Arbeitnehmervertreten so vereinbart worden.

Der Produktionsstopp soll laut des Spechers bis zum 9. Juli dauren. Danach starteten die Betriebsferien. Ab dem 15. August soll die Produktion dann wieder aufgenommen werden.

Köln: Ford-Werke stoppen Produktion bis 15. August

Grund für den jetztigen Produktiosstopp sei auch, dass wichtige Teile für den Autobau fehlten. Die Lage auf dem Markt bleibe angespannt. Bereits im Mai hatte Ford in Köln und Saarlouis die Produktion für mehrere Wochen gestoppt.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.