Live-Ticker Schwere Erdbeben erschüttern Türkei und Syrien: Bis zu 23 Millionen Menschen betroffen

Diebstahl am Dom Duo beklaut Mann und ahnt nicht, wie viele Augenpaare zugucken 

Die Treppe zwischen Kölner Dom und Hauptbahnhof.

Auf der Domtreppe haben Samstagfrüh (22. Oktober 2022) zwei Tatverdächtige einem Mann das Mobiltelefon gestohlen. Das undatierte Foto zeigt die Treppe zwischen Kölner Dom und Hauptbahnhof.

Zwei Männer haben am Kölner Dom einem Schlafenden das Handy gestohlen. Dabei wurden sie von mehreren Menschen beobachtet. 

Doppelt hält besser – das trifft auch auf die Kölner Polizei zu. Und so wurden am Samstag (22. Oktober 2022) zwei mutmaßliche Diebe gefasst, die gleich doppelt beobachtet wurden.

Davon ahnte das Duo (28, 22) natürlich nichts, als es auf der Domtreppe einem Mann das Mobiltelefon aus der Tasche zog. Die Freude über die Beute hielt nicht lange an. 

Zivilstreife der Kölner Bundespolizei beobachtet Handyklau auf Domtreppe

Gegen 2.30 Uhr fielen einer Zivilstreife der „Fahndungs- und Ermittlungsgruppe Taschendiebstahl“ der Bundespolizei die beiden Tatverdächtigen auf, die ganz offensichtlich auf der Suche nach leichter Beute waren.

Alles zum Thema Polizei Köln

Die beiden Einsatzkräfte beobachteten, wie das Duo schließlich auf einen Mann zusteuerte. Der 41-Jährige aus Bonn war wohl infolge von Alkoholkonsum auf der Domtreppe eingeschlafen. 

Diebstahl am Dom auch im Visier der Videoüberwachung

Der 22-jährige Tatverdächtige setzte sich neben den Schlafenden und tastete dessen Jackentaschen nach Wertgegenständen ab. Sein mutmaßlicher Komplize gab ihm Deckung. Kurz darauf konnte die Zivilstreife erkennen, wie dem Bonner das Mobiltelefon aus der Tasche gezogen wurde. 

Aber nicht nur sie: Auch Kräfte des Kölner Polizeipräsidiums sahen die Tat auf der Videoleitstelle und informierten eigene Kräfte der Einsatzhundertschaft. Kurz darauf wurde das Duo festgenommen. Die beiden Männer hatten noch vergeblich versucht, in den Kölner Hauptbahnhof zu flüchten. 

Kölner Bundespolizisten finden weiteres mögliches Diebesgut

Bei der Durchsuchung eines der Tatverdächtigen fanden Bundespolizisten ein weiteres Mobiltelefon, was dieser nicht entsperren konnte. Sie stellten das Gerät für weitere Ermittlungen sicher und versuchen nun den Eigentümer ausfindig zu machen.

Die beiden Tatverdächtigen wurden ins Polizeigewahrsam gebracht, wo sie nun dem Haftrichter vorgeführt werden. Der alkoholisierte Bonner war glücklich, als er sein Mobiltelefon im Wert von rund 600 Euro zurückerhielt. (iri)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.