Brutalo-Fall in KölnChorweiler: Nächster Täter (18) stellt sich der Polizei

Ein Polizeiwagen ist am 16. März 2021 in Chorweiler im Einsatz.

Polizeieinsatz in Köln: Am Abend des 4. Januar 2023 sollen drei junge Tatverdächtige einen 24-Jährigen auf Höhe der Straße „Uppsalasteig“ angegriffen haben. Unser Symbolfoto zeigt einen Polizeieinsatz am 16. März 2021 in Chorweiler.

Die Polizei Köln hat nach drei jungen Männern gefahndet, die einen Kölner in Chorweiler angegriffen, bedroht und bestohlen haben. Jetzt konnte ein zweiter Verdächtiger identifiziert werden.

von Alina Schurillis (asl)

Sie sollen einen jungen Mann (24) angegriffen, bedroht und beklaut haben: Am 12. September 2023 veröffentlichte die Kölner Polizei Fahndungsfotos von drei Tatverdächtigen. Jetzt wird nur noch einer gesucht!

Am Mittwoch (13. September) konnte der erste Verdächtige als ein 16-jähriger Kölner identifiziert werden, nun konnte auch die Öffentlichkeitsfahndung nach einem weiteren Gesuchten zurückgenommen werden. Die Anwältin des Kölners (18) meldete sich bei den Ermittlerinnen und Ermittlern. 

Köln-Chorweiler: 24-Jähriger verprügelt und ausgeraubt

Die drei jungen Tatverdächtigen sollen am Abend des 4. Januar 2023 einen 24-Jährigen geschlagen oder getreten, ihm Gegenstände aus seiner Tasche gestohlen und ihn mit einem Messer bedroht haben.

Alles zum Thema Polizei Köln

Der 24-jährige Kölner war laut Polizei Köln mit der KVB-Linie 15 in Richtung Chorweiler unterwegs. Die drei bis dato Unbekannten sollen an der Haltestelle Neusser Straße/Gürtel dazu gestiegen sein.

Nach Ankunft an der Endhaltestelle Chorweiler hatten sie die Bahn gegen 21.45 Uhr verlassen und den 24-Jährigen laut Zeugenaussagen mit einem Schlag oder Tritt von hinten in den Rücken zu Boden gestoßen.

Auf Höhe der Straße „Uppsalasteig“ soll der Angegriffene gefallen sein, als er versuchte, vor den Männern zu fliehen. Dabei soll er seine Tasche verloren haben. Einer der Tatverdächtigen soll die Tasche genommen haben und mit seinen Komplizen weggerannt sein.

Übersicht

Die brutalsten Nachbarschaftsstreitigkeiten in Köln und Umland

1/5

Als der 24-Jährige die Angreifer verfolgte, um seine Tasche zurückzuholen, bedrohte ihn einer der Männer mit einem Messer. Darauf sollen die Verdächtigen in unbekannte Richtung geflüchtet sein. Die Tasche konnte später von alarmierten Polizisten im Wilhelm-Ewald-Weg gefunden werden.

Nach der Identifizierung von zwei der Gesuchten hat die Kölner Polizei die Öffentlichkeitsfahndung komplett zurückgenommen. Es gibt Ermittlungsansätze, um auch den dritten Tatverdächtigen identifizieren zu können.