Zülpicher Straße in Köln Autofahrer baut kuriosen Unfall: Alkoholtest erklärt, warum

Ein Auto liegt in einem Gleisbett einer Straßenbahnhaltestelle.

An der Haltestelle Zülpicher Straße in Köln ist ein Auto am Sonntag (10. April) im Gleisbett gelandet.

Kurioser Unfall in Köln. Ein Autofahrer hatte offenbar zu tief ins Glas geschaut und dann die Kurve nicht bekommen.

Da haben die Leute am frühen Sonntagmorgen (10. April) an der Haltestelle Zülpicher Platz in Köln nicht schlecht gestaunt. Dort ist ein BMW Mini eines betrunkenen Autofahrers (40) statt auf den Hohenstaufenring auf die Gleise abgebogen und stecken geblieben.

Nach aktuellen Erkenntnissen der Polizei Köln wollte der 40-Jährige gegen 7.30 Uhr von der Zülpicher Straße nach links auf den Hohenstaufenring abbiegen. Offenbar ist er zu früh in die Kurve gefahren.

Köln: Auto landet im Gleisbett der Haltestelle Zülpicher Straße

Einsatzkräfte ordneten noch am Unfallort die Entnahme einer Blutprobe an, nachdem ein Atemalkoholtest bei dem Mann laut Polizei einen Wert von mehr als zwei Promille ergab.

Alles zum Thema Zülpicher Straße

Den Fahrer erwartet nun eine Strafanzeige und ein Fahrverbot. Seinen Führerschein musste er noch an Ort und Stelle abgeben. Bis zur Bergung des Kleinwagens war die Bahnstrecke an der Unfallstelle für etwa eine Stunde gesperrt. (aa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.