Unfall-Drama in Köln Auto fährt in Rhein: Schifffahrt ist eingestellt

Schluss nach zehn Jahren Kölner Promi-Restaurant wagt jetzt konsequenten Schritt

wippnbk_aussenjpg

Das Restaurant Wippn'bk schließt am kommenden Sonntag, 19. Januar. Am 30. Januar eröffnen Nadja Maher und Thomas Wippenbeck hier das „Frau Maher“. 

Köln – Seit zehn Jahren führen Thomas Wippenbeck (56) und seine Frau Nadja Maher gemeinsam ihr Restaurant in der Südstadt. Ab kommenden Sonntag, 19. Januar, ist allerdings erst mal Schluss: Dann wird aus dem WIPPN'BK das Restaurant „Frau Maher”. Nach einem Umbau soll am 30. Januar Eröffnung gefeiert werden. 

Köln: Wippenbeck eröffnet vor 28 Jahren erstes Restaurant

„Wir wollen uns neu aufstellen und das mit aller Konsequenz“, sagt Thomas Wippenbeck, der bereits auf jahrzehntelange gastronomische Erfahrung zurückblickt. Vor 28 Jahren eröffnete er an gleicher Stelle seinen ersten Laden: das Wippenbeck, 2008 folgte die „Fonda“. Aus ihr wurde vor zehn Jahren das „Wippn'bk“. Hier fühlte sich Schauspieler Til Schweiger genauso Zuhause wie Bestseller-Autor Frank Schätzing (hier lesen Sie mehr). Royal-​Ex­per­tin Julia Melchior war schon Gast, genauso wie Hannes Jaenicke. 

nadja Maher und Thomas Wippenbeck

Nadja Maher und Thomas Wippenbeck im "Wippn'bk" in der Kölner Südstadt. 

Südstadt: „Frau Maher“ soll regional und nachhaltig werden

Und nun Frau Maher. „Unser Ziel ist es, nachhaltiger und regionaler zu werden", berichtet das Paar. „Das heißt aber auch, in drei Jahren Co2-neutral zu sein.”

In Zukunft soll bei den Speisen und Getränken, bei Energie, Wasser und Entsorgung, aber auch bei den Lieferanten die Nachhaltigkeit, also die Ausgewogenheit von Ökologie und Ökonomie im Vordergrund stehen. „Deshalb beziehen wir Fleisch, Fisch, Gemüse und Obst hauptsächlich von regionalen Erzeugern, wie der Bauerntüte oder Wild Reuber und bevorzugen fair gehandelte und biozertifizierte Produkte“. 

Südstadt-Restaurant: Neuer Chefkoch wird Peter Humann 

Eine Überraschung ist auch der alte neue Chefkoch, der am 30. Januar startet: Peter Humann, bekannt aus dem mit einem Michelin-Stern ausgezeichneten „La Poele d’Or“. Er war Küchenchef bei „Fischer Weingenuss und Tafelfreuden“ und  dem Ehrenfelder „Zeit der Kirchen“. Danach folgte das „Wippn’bk“ und das „Riphan“an der Kölner Apostelnkirche.

Geöffnet sein soll „Frau Maher“ 365 Tage im Jahr. Morgens, mittags und abends. Man darf gespannt sein!

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.