Brüssel versinkt im Chaos Nach Belgiens WM-Pleite: Schwere Krawalle erschüttern Hauptstadt

Senftöpfchen-Gründerin Abschied von Alexandra Kassen (†94) – ihre Urne trug Hut

Kassen Trauerfeier 170717

Ein Herz aus Rosen, ein Porträt und eine rote Urne, auf der einer ihrer roten Hötche platziert wurde: Auf Melaten nahmen Familie und Freunde Abschied von der am 25. Juni verstorbenen Alexandra Kassen.

Köln – Ein rotes Hötche saß keck auf der ebenso roten Urne. Und erinnerte ein wenig augenzwinkend an Alexandra „Et Hötche“ Kassen.

Die Prinzipalin des Senftöpfchens starb am 25. Juni im Alter von 94 Jahren. Am Montag nahmen Familie, Freunde und Wegbegleiter Abschied.

Rührende Worte der Tochter

Ihr letzter Weg auf Erden führte die in Bayern geborene Grande Dame der Kölner Kleinkunst nach Melaten – an die Seite ihres Mannes Fred. Der war bereits 1972 plötzlich und unerwartet gestorben. Mit ihm hatte sie 1959 das Senftöpfchen gegründet.

Alles zum Thema Höhner
Kassen Trauerfeier Marianne Rogée 170717

Alexandra Kassen (2. v.r.) mit Familie und Freunden sowie dem Bestatter, der die Urne trug. 

Ihre Tochter Alexandra sprach über die Mama, Oma und Uroma, über deren „vollendetes Leben, voll von Leben“: „Wir vermissen sie sehr und versuchen, ihr im Leben in tiefer Emotion zu begegnen.“

Ihre Mutter sei bis zuletzt tapfer, klar und heiter gewesen, hätte die Zeichen des Alters lange mit der Bemerkung weggewischt: „Wenn mir nix mehr weh täte, wäre ich schon auf Melaten.“

Kassen Trauerfeier Marianne Rogée 170717 (1)

Unter den Traunergästen waren auch Christine Westermann (links) und Marianne Rogée. 

Viel Prominenz auf Melaten

Der Abschied, der der Verstorbenen von Familie und Freunden bereitet wurde, hätte ihr gefallen: Er war wehmütig und dennoch heiter, würdevoll, aber ohne Pathos.

Der Jugendchor sang ihr das „Senftöpfchenlied“, Kabarettist Konrad Beikircher bescheinigte „seiner liebsten Freundin“ in seiner Trauerrede, eine große Kölnerin geworden zu sein – weil sie immer auch die Bayerin geblieben ist.

Kassen Trauerfeier Alfred Biolek 170717

Alfred Biolek verneigte sich vor Alexandra Kassen. Er hatte in ihrem Theater 1974 seine erste Talkshow. 

Unter den Trauergästen: Alfred Biolek, der bei ihr seine „Fingerübungen für den Kölner Treff“ gemacht hatte, Ludwig Sebus, Lale Akgün, Fatih Cevikkollu, Ex-OB Fritz Schramma, die Ex-Höhner F.M. Willizil und Peter Werner, Schauspielerin Marianne Rogée, Moderatorin Christine Westermann, Kabarettist Jürgen Becker, Bastian Campmann von Kasalla und viele andere. 

(exfo)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.