+++ EILMELDUNG +++ Abstiegs-Eklat in der 2. Bundesliga Schlimme Bilder und Böller-Detonationen: Spiel unterbrochen

+++ EILMELDUNG +++ Abstiegs-Eklat in der 2. Bundesliga Schlimme Bilder und Böller-Detonationen: Spiel unterbrochen

Rosenmontag in KölnDeutliches Urteil zum Zoch – aber Debatte um Deutz und Motto 2024

Teile des Kölner Rosenmontagszugs gehen zwischen feiernden Jecken auf der Severinstraße entlang.

Der Kölner Rosenmontagszug, hier die neuen Großfiguren auf der Severinstraße, hat für Begeisterung, aber auch für Diskussionen gesorgt.

Der Rosenmontagszug 2023 hat Gesprächsstoff genug geliefert. Was denken die Menschen zu den großen Fragen des Zochs?

von Thomas Werner (tw)

Es war soooo schön. Oder? Nach dem historischen Zoch an Rosenmontag (20. Februar 2023) wollte es EXPRESS.de ganz genau wissen und hat die Jecken zur Umfrage gebeten: Wie fanden Sie den Rosenmontagszug 2023? Sollte der Zoch immer in Deutz starten? Und was sagen Sie zum neuen Sessions-Motto für 2024? Die Ergebnisse zeigen: Nicht überall herrscht Einigkeit.

Das wichtigste Votum: ein ehrliches Urteil über den Zoch 2023. Die Querung des Rheins, der neue Zugweg, endlich wieder Ausgelassenheit nach Corona und Kriegs-Demo – das alles hat zu einem tollen Rosenmontags-Fazit beigetragen.

Rosenmontag in Köln: Große Mehrheit hat den Zoch als Highlight empfunden

Denn: In der (nicht repräsentativen) EXPRESS.de-Umfrage (Stand 21. Februar, 13.10 Uhr) wählten etwa 76 Prozent der Teilnehmenden die Antwort „Ein Highlight, der Zoch bleibt unvergesslich“.

Alles zum Thema Rosenmontagszug

Gerade einmal 16 Prozent zogen ein durchwachsenes Fazit („Er war schön, aber nicht besonders“), acht Prozent waren enttäuscht („Mir persönlich hat er nicht gefallen“).

Nehmen Sie hier weiterhin an der Zoch-Umfrage von EXPRESS.de teil:

Eines der großen Themen: logischerweise der Start in Deutz. Erstmals in der 200-jährigen Geschichte des organisierten Karnevals bezog der Zoch auch die rechte Rheinseite mit ein.

Historisch, aber nicht in Stein gemeißelt, urteilen die Jecken auf EXPRESS.de. Denn: Auf die Frage, ob der Zoch immer von Deutz aus starten sollte, sagen zwar 64 Prozent Ja („Eine geniale Idee“), mit 36 Prozent spricht sich aber auch mehr als ein Drittel für das Gegenteil aus („Nein, der alte Zugweg ist besser“).

Nehmen Sie hier weiterhin an der Deutz-Umfrage von EXPRESS.de teil:

Noch kontroverser diskutiert: das Sessions-Motto für 2024. Zum Ende des Zuges am Montag hatte Zugleiter Holger Kirsch das neue Motto „Wat e Theater – wat e Jeckespill“ enthüllt – doch nicht jeder ist begeistert.

Nehmen Sie hier weiterhin an der Motto-Umfrage von EXPRESS.de teil:

In der Umfrage bei EXPRESS.de bekommt die Antwort-Möglichkeit „Das finde ich sehr kreativ und spannend“ zwar mit 42 Prozent die meisten Stimmen, allerdings dicht gefolgt von „Damit kann ich ehrlich gesagt nicht viel anfangen“ (30 Prozent) und „Nicht toll, aber auch nicht schlimm“ (28 Prozent).

Was die Zukunft bringt, ist – besonders in Sachen Zugweg – noch offen. Vor Rosenmontag 2023 berief sich die Zugleitung gerne darauf, erst einmal die Reaktionen der Jecken abwarten zu wollen. Jetzt kann für das Konzept 2024 (und die darüber hinaus) gebrütet werden.