+++ EILMELDUNG +++ Kölner „Cold Case“ Petra Nohl (†24) vor 36 Jahren ermordet – jetzt ist das Urteil da

+++ EILMELDUNG +++ Kölner „Cold Case“ Petra Nohl (†24) vor 36 Jahren ermordet – jetzt ist das Urteil da

„Muss ich erstmal verarbeiten“So erlebte FC-Coach Baumgart seine Zoch-Premiere

Steffen Baumgart beim Training des 1. FC Köln.

Steffen Baumgart und der 1. FC Köln starteten am Tag nach dem Rosenmontag (21. Februar 2023) die Vorbereitung auf das Spiel gegen den VfL Wolfsburg.

Nach dem Vergnügen kommt die Arbeit. Der 1. FC Köln hat die Vorbereitung auf das Bundesligaspiel gegen den VfL Wolfsburg aufgenommen. Steffen Baumgart schwärmte aber nochmal von seiner Zoch-Premiere.

von Jürgen Kemper (kem)

Nach der vollen Dosis Karneval begann für den 1. FC Köln am Dienstag (21. Februar 2023) wieder der Ernst des Lebens. Die Mannschaft nahm die Vorbereitung auf das wichtige Bundesliga-Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg am Samstag (15.30 Uhr, Sky und im Liveticker auf EXPRESS.de) auf.

Steffen Baumgart (51) schwelgte nach der intensiven Einheit aber noch mal in Erinnerungen an seine Zoch-Premiere. „Das war etwas Besonderes auf dem Zug. Ich habe noch deutlicher gesehen, wie Karneval und diese Stadt zusammengehören. Das Erlebnis war sensationell“, schwärmte Baumgart.

Steffen Baumgart: „Ich muss das erstmal verarbeiten“

Der FC-Trainer erlebte auf dem FC-Wagen eine regelrechte Triumph-Fahrt durch die Stadt. Die Menschen am Rand der rund 8,5 Kilometer langen Zug-Strecke lagen dem Coach und seinen rut-wießen Mitstreitern zu Füßen. Obwohl Baumgart kein Jeck im klassischen Sinne ist, genoss er das bunte Spektakel in vollen Zügen.

Alles zum Thema Steffen Baumgart

Er sagt: „Ich muss das erstmal verarbeiten, das war schon ein beeindruckendes Erlebnis. Ich werde lange davon erzählen. Es hat sich gelohnt anderthalb Jahre darauf zu warten.“

Nun richtet der FC-Trainer aber wieder seinen vollen Fokus auf das Sportliche. Am Morgen nach dem Rosenmontagszug gab es die Aufarbeitung des Stuttgart-Spiels. Dabei bekamen die Spieler nochmal anhand von Videos vorgeführt, was am Samstag im Schwabenland alles nicht passte. „Das war wichtig. Das Spiel ist aber jetzt abgehakt, das Ergebnis kennen wir“, sagte Baumgart und richtet seine Aufmerksamkeit jetzt auf den nächsten Gegner.

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Der VW-Klub kommt angeschlagen ins Rheinland. Nachdem die Elf von Niko Kovac (51) die ersten beiden Spiele des Jahres mit einem Tor-Verhältnis von 11:0 gewannen, ist seitdem der Wurm drin.

Aus den letzten vier Spielen gab es drei Niederlagen. Der Vorsprung auf den FC ist bis auf vier Punkte geschmolzen. Mit einem Dreier könnte sich die Baumgart-Elf ganz nah an die Wölfe heran pirschen.