Tränen in Köln Parkwächter Franz hakt Lebenstraum ab, aber da erscheinen die Blauen Funken

Tränen, Emotionen und ganz viel Freude am Gürzenich in Köln: Parkwächter Franz darf nach dem EXPRESS.de-Bericht im Kölner Rosenmontagszug bei den Blauen Funken mitfahren.

Eigentlich alles wie immer am Dienstagabend (17. Januar) am Gürzenich: Parkwächter Franz Gottschalk (70) ist in seinem Element und weist die ankommenden Autos und Busse ein. Bitterkalt ist es geworden draußen vor Kölns guter Stube. Aber da ahnt Franz noch nicht, dass ihm gleich richtig warm ums Herz wird …

Vergangene Woche hatte EXPRESS.de über den „Chef“ der Taxispur berichtet, der bereits 50 Jahre bei Wind und Wetter und mit viel Hätz seinen Job macht. Im Interview hatte er auch seinen größten Traum verraten: Einmal will er in seinem Leben auf dem Kölner Rosenmontagszug mitfahren, am liebsten bei den Blauen Funken. „Dann jubeln dir die Leute endlich auch mal zu.“

Köln: Parkwächter Franz darf Rosenmontag im Zoch mitgehen

Diesen Bericht haben die Blauen Funken natürlich gelesen – und rückten am Dienstag mit einer Abordnung bei Franz an. Es folgte eine Gänsehaut-Aktion, bei der selbst umstehende Menschen Tränen in den Augen hatten.

Alles zum Thema Rosenmontagszug

Langsam schlichen sich Gerd Wodarczyk (Geschützführer der Julaschkanon), Korpskommandant Jürgen Pesch, Wachoffizier Oli Fischenich und Regimentskoch Giovanni Cicilano an Franz heran, um ihm die frohe Botschaft zu verkünden. Aber Franz fragte erstmal: „Wat es denn he los?“

Parkwächter Franz Gottschalk mit einer Abordnung der Blauen Funken

Parkwächter Franz Gottschalk (M.) wurde vor dem Gürzenich von den Blauen Funken überrascht.

Schnell konnte Wodarczyk ihn aufklären und dem völlig verblüfften Franz Gutschein, die Urkunde und einen Orden überreichen. So darf der Parkwächter Rosenmontag auf der Gulaschkanone der Blauen Funken mitfahren und Köln mit Kamelle eindecken.

Nehmen Sie hier an unserer EXPRESS.de-Umfrage teil:

Tränen der Rührung bei Franz, der sich gar nicht oft genug bedankte. „Danke an die Blauen Funken, dass ihr das möglich macht und an den EXPRESS. Ich hab das schon abgehakt für mich. Das ist mein größter Traum. Dass er doch in Erfüllung geht – ich kann nichts mehr sagen.“

Pflichtbewusst wie er ist, stellte er sich im Anschluss noch die Frage: „Hoffentlich klappt das auch mit meiner Schicht.“ Es klappt! Denn auch daran haben die Blauen Funken gedacht, sodass Franz am 20. Februar den wohl schönsten Rosenmontag seines Lebens feiern wird.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.