„Kondom erst im Kreißsaal anziehen“ Kölns Sitzungspräsident ledert gegen Impf-Gegner

Volker Weininger lehnt an einem Stehtisch und spricht.

Wie immer stark am Glas und am Mikrofon: Sitzungspräsident Volker Weininger am Sonntag, 10. Oktober, beim Herrenfrühschoppen der Grielächer.

Der 50. Herrenfrühschoppen der KG Kölsche Grielächer vun 1927 bot einen Vorgeschmack auf die bevorstehende Karnevals-Session. Und einer räumte gleich ab: Sitzungspräsident Volker Weininger.

Köln. „Ja, ist denn heut schon Karneval“, wird sich der ein oder andere Leser jetzt fragen. Klare Antwort: Nein! Aber der 50. Herrenfrühschoppen der KG Kölsche Grielächer vun 1927, der am Sonntag (10. Oktober) im Kölner Humboldt-Gymnasium stattfand, steigerte die Vorfreude auf die bevorstehende Session.

1971 ins Leben gerufen, sollte der Frühschoppen nur ein Vorgeschmack und Anreiz sein, Karten für die Herrensitzung der Grielächer während der Session zu kaufen. Viele Jahre wurde immer klein aber fein in der Kantine des ehemaligen Polizeipräsidiums am Waidmarkt gefeiert, doch die Veranstaltung erfreute sich immer größerer Beliebtheit. Inzwischen ist sie Kult, weiß auch Präsident Rudi Schetzke.

KG Kölsche Grielächer feiern mit Räuber, Domstürmer, Martin Schopps und Co.

Rund 450 Herren feierten jetzt Martin Schopps, J.P. Weber, die Räuber und Domstürmer und bekamen unter 2-G-Bedingungen einen Vorgeschmack auf die jecke Zeit. 

Gruppenfoto mit J.P. Weber, Volker Weininger und Rudi Schetzke

Hatten ihren Spaß: J.P. Weber, Volker Weininger und Rudi Schetzke (v.l.) am Sonntag (10. Oktober) in der Aula des Humboldt-Gymnasiums

Einer in der Aula war nicht zu überhören: Sitzungspräsident Volker Weininger lässt bekanntlich keinen Frühschoppen aus und ernannte sich lallend zum „führenden Bierologen.“

Auch der Präsident freute sich: „Es ist schön, dass es endlich wieder losgeht. Endlich können wir wieder zusammen Karneval feiern. Jetzt kommt endlich das Leben wieder zurück, und wir dürfen endlich wieder vereisen, nur das Blöde ist – wir können es nicht mehr bezahlen. Wenn ich alleine die Spritpreise sehe. Und ich Trottel habe letztens auch noch auf der Autobahn getankt. Die hatten einen Seelsorger an jeder Zapfsäule.“

Volker Weininger: Sitzungspräsident ledert gegen Impf-Gegner

Weininger thematisierte natürlich auch das Pandemie-Geschehen: „Corona ist auch ein Intelligenztest für die Menschen - und es sind verdammt viele durchgefallen. Ganz vorne mit dabei: Leute, die alleine im Auto mit Maske fahren. Glauben die eigentlich, dass ihnen an der nächsten Ampel einer vor die Karre springt und in die Lüftungsschlitze hustet?“

Auch die Impfgegner bekamen ihr Fett weg: „Fragt mich der Hermann: Warum soll ich mich als gesunder Mensch denn impfen lassen? Weil das das Prinzip bei Impfungen ist. Wenn Du das Kondom erst im Kreißsaal anziehst, bringt es auch nichts mehr....“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.