Karnevals-News Corona! Kölner Bütt-Star hat es erwischt, Stadion-Sause an Weiberfastnacht

Positiv-Test des kölschen Büttenredners Jens Singer

Der positive Corona-Test bestätigt: Jens Singer hat sich das Virus eingefangen.

Was gibt es Neues aus dem Fastelovend? EXPRESS.de hat die wichtigsten jecken News von diesem Dienstag (8. Februar) zusammengefasst.

Ausgerechnet den unermüdlichen Köln-Berlin-Pendler hat es erwischt! „Es fing am Mittwoch mit Husten und Heiserkeit an, Donnerstag kamen heftige Kopfschmerzen dazu, Schüttelfrost und kalter Schweiß“, bilanziert Jens Singer alias „Schofför der Kanzlerin“ seine Corona-Infektion.

Aktuell sei Singer noch etwas wackelig auf den Beinen, aber schon jetzt sende er aus der Quarantäne ein „dreimol donnerndes Alaaf“. Und der Büttenredner ist schon wieder super aufgelegt und verglich seine Symptome mit dem Genuss einer Pils-Marke.

Jens Singer, hier bei der Proklamation im Gürzenich, wollte 2005 für die SPD in den Bundestag.

Jens Singer (hier bei der Proklamation am 7. Januar) hat Corona.

„Symptome wie Übelkeit, Schüttelfrost und Kopfschmerzen sind nicht schön, aber die kennt man hier in Berlin vom Schultheiß Pils.“ Gute Besserung!

Alles zum Thema Henriette Reker
  • Kölner Hilfslieferung angekommen Ukraine bedankt sich: Reker erhält rührende Videobotschaft 
  • Hitze sorgt für Zoff BUND geht auf Stadt los und fordert Ende eines Kölner Stadtteils
  • CSD in Köln Henriette Reker mit klarem Statement – Anfeindungen „nicht hinnehmbar“
  • Nächster Ausbruch Inzidenzwert steigt weiter: Jetzt schlägt Stadt Köln Corona-Alarm
  • Reker in Istanbul Symphonie-Weltpremiere begeistert: „Gehört nach Köln“
  • Empfang bei OB Große Ehre für Köln-Legende im Rathaus – doch Reker hat bittere Nachrichten
  • Neue Dauerbaustelle in Köln Millionenprojekt startet – beliebtes Viertel soll schöner werden
  • Zahlreiche Aktionen Feiertag in Köln am Dienstag: Reker mit klaren Worten an uns alle
  • Zahlen immer schlimmer Oh je, Köln: Wahlbeteiligung deutlich nach unten korrigiert
  • 33-Millionen-Projekt Schnelles Internet im gesamten Stadtgebiet: Köln soll Vorreiter werden

Kölnische ehrt JP Weber und feiert Weiberfastnacht am Stadion

Klein und fein, aber echt „kölnisch“ in der Früh Lounge: Der Senat der „Kölnischen“ hatte zur kleinen Matinee geladen – und gleich mit JP Weber einen neuen Ehrensenator ernannt. Vorausgegangen war eine emotionale Aktion Webers, wie Senatschef Walter Passmann erzählte.

„Wir haben für unsere sehr betagten Mitglieder eine Tuk-Tuk-Tour durch Köln gemacht. An jeder Straße, Gebäude oder Denkmal, wozu es ein Lied gibt, ist JP rausgesprungen und hat dieses intoniert“, so Passmann.

Claus Fohn, JP Weber, Walter Passmann (v.l.) in der Früh Lounge.

Kölnische-Präsident Claus Frohn, JP Weber und Senatschef Walter Passmann (v.l.)

„In der ersten Corona-Welle sind wir im Mai 2020 mit JP zu unseren ältesten Mitgliedern unangemeldet gefahren und haben dann im Vorgarten, auf der Straße, oder im Innenhof jeweils ein Zehn-Minuten-Konzert gemacht. Wenn ich davon erzähle, bekomme ich immer noch Gänsehaut.“

Unterdessen wurde bekannt: An Weiberfastnacht wird der „Harlequin-Danz“ am Rheinenergie-Stadion stattfinden – allerdings unter geänderten Voraussetzungen für die Besucher der Kölnischen: 400 Jecke dürfen dann outdoor die Eröffnung des Straßenkarnevals feiern – unter strengen Auflagen, versteht sich.

Köln: Bundesverdienstkreuz für Lotterbove-Mitglied Larry G. Rieger

Glückwunsch an einen Mann, der sich unermüdlich für den guten Zweck einsetzt: Dem langjährigen Mitglied der „Kölsche Lotterbove“, Larry G. Rieger, ist von Kölns OB Henriette Reker das Bundesverdienstkreuz mit einer Urkunde des Bundespräsidenten überreicht worden.

Larry G. Rieger mit OB Henriette Reker

Larry G. Rieger wurde von OB Henriette Reker geehrt.

Rieger setzt sich seit Jahren für viele unterschiedliche Zwecke ein, besonders beim Projekt „Künstler helfen Künstlern“ zugunsten krebskranker Kinder, dem Kinderkostümfest der Lotterbove und weiteren Aktionen.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.