Präsentation in Lanxess-Arena So „tickt“ Kölns Motto-Schal für Karneval

Deiters-Chef Herbert Geiss und Festkomitee-Präsident Christoph Kuckelkorn am 28. Oktober 2021 in der Lanxess-Arena bei der Vorstellung des neuen Mottoschals für den Karneval in Köln.

Deiters-Chef Herbert Geiss und Festkomitee-Präsident Christoph Kuckelkorn bei der Vorstellung des neuen Kölner Mottoschals.

Mit Riesenschritten geht's auf den Sessionsbeginn am 11.11. in Köln zu – und zum Karneval in Köln gehört natürlich der Mottoschal.

Köln. Wenn in Köln viele Journalisten zu einem Termin erscheinen, dann wird entweder das neue Dreigestirn vorgestellt - oder der neue Motto-Schal präsentiert.

Am Donnerstag (28. Oktober) ging es um das modische Accessoire aus dem Hause Deiters, das in der kommenden Session unter dem Motto „Alles hät sing Zick“ wieder tausende jecke Hälse wärmen soll.

Deiters-Chef Herbert Geiss hatte sich zur Präsentation die Lanxess-Arena ausgesucht. Die ersten Mottoschal-Models: Lanxess-Arena-Boss Stefan Löcher und Festkomitee-Präsident Christoph Kuckelkorn.

Alles zum Thema Corona

Karneval in Köln: Auf dem neuen Mottoschal „tickt“ eine Uhr

Nach einem emotionalen Film über die Corona-Krise und die jetzige Aufbruchstimmung unter den Karnevalisten wurde der neue Schal präsentiert: Passend zum Motto ist das knatschbunte Stück mit einer Uhr versehen. Diese Ziffernblatt, wie kann es anders sein, zeigt natürlich 11.11 Uhr an.

Tanzgruppen aus dem Kölner Karneval präsentieren am 28. Oktober den neuen Mottoschal in der Lanxess-Arena. In der Mitte Deiters-Boss Herbert Geiss und FK-Chef Christoph Kuckelkorn

Charmant: Tanzgruppen aus dem Kölner Karneval präsentieren den neuen Mottoschal, in der Mitte Herbert Geiss und Christoph Kuckelkorn.

Besonders schön: Abordnungen von Kölner Tanzgruppen kamen zum Fotomotiv in die Arena - mit einem breiten Lächeln im Gesicht, dass es wieder los geht!

Der Mottoschal im Kölner Karneval: wärmt und tut Gutes

Christoph Kuckelkorn: „Die Stadt wird wieder bunt. Der Mottoschal gehört ja mittlerweile zur Minimalkostümierung.“ Auch der FK-Boss verwies noch einmal auf das vergangene Jahr, wo der Schal trotz Pandemie ausverkauft war. „Er war das Signal für Zusammenhalt und Fastelovend.“

Bunt ist das Eine - der gute Zweck beim Kauf sollte aber auch nicht außer Acht gelassen werden. Da verwies Kuckelkorn auf das Deiters-Engagement, weil ein Großteil der Einnahmen an die Förderung des Jugendkarnevals geht.

Herbert Geiss freute sich, dass es wieder los geht: „Der Kölner Motto-Schal ist einer der bestverkauften in Europa. Da kommen manche Fußballvereine nicht dran.“

In fünf unterschiedlichen Varianten ist der Schal zu haben, jeweils mit anderen Farben oder Motiven. Der neue Schal kostet 15 Euro (elf Euro für die Pänz-Ausgabe) und ist ab 2. November in allen Deiters-Filialen oder online erhältlich.

Apropos: Seit dem 1. Oktober hat der Kostüm-Gigant wieder geöffnet. Herbert Geiss: „Der Nachholbedarf ist gigantisch, die Läden sind voll. Wir merken einen vollen Zulauf.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.