Schwere Explosion in NRW Anschlag auf Partei-Büro? Staatsschutz ermittelt nach Detonation

Erstmals seit 14 Jahren Deutsche Tennis-Herren stehen im Davis-Cup-Halbfinale

Das deutsches Team feiert nach dem Viertelfinalsieg über Großbritannien den Einzug in das Halbfinale des Davis Cups.

Das deutsches Team feiert nach dem Viertelfinalsieg über Großbritannien den Einzug in das Halbfinale des Davis Cups am 30. November 2021.

Nach einem packenden Duell gegen Großbritannien stehen die deutschen Tennis-Herren erstmal seit 2007 wieder im Halbfinale des Davis Cups. Und das sogar ohne die Hilfe von Starspieler Alexander Zverev.

Die deutschen Tennisprofis haben erstmals seit 14 Jahren das Halbfinale im Davis Cup erreicht. Die Auswahl des Deutschen Tennis Bundes (DTB) bezwang am Dienstag (30. November) im Viertelfinale von Innsbruck Großbritannien mit 2:1.

Den entscheidenden Punkt holten Kevin Krawietz (29) und Tim Pütz (34) im Doppel mit einem 7:6 (12:10), 7:6 (7:5) gegen Joe Salisbury (29)/Neal Skupski (32). Dabei holten sie im Tiebreak des zweiten Satzes einen 0:5-Rückstand auf.

Davis Cup: Halbfinale am Samstag

Halbfinalgegner am Samstag (13.00 Uhr/ServusTV) in Madrid ist entweder die russische Mannschaft oder Schweden, das Endspiel in der spanischen Hauptstadt findet am Sonntag statt. Deutschland hat den wichtigsten Teamwettbewerb im Männertennis bisher dreimal gewonnen (1988, 1989, 1993), vor zwei Jahren in Madrid waren die Briten im Viertelfinale noch zu stark gewesen.

Alles zum Thema Alexander Zverev
  • Sophia Thomalla Zverev-Freundin überrascht mit Foto: „Ich habe meine Unschuld zurück“
  • Australian Open Lustige Panne nach Sieg – plötzlich steht Alex Zverev auf dem Schlauch
  • Australian Open Zverev souverän weiter, deutsches Tennis-Trio scheitert in der zweiten Runde
  • „Hygienekonzepte gescheitert“ Epidemiologe fürchtet das Schlimmste für Teamsport, Zverev klagt an
  • Von zwölf Deutschen nur noch Zverev dabei Kohlschreiber scheitert krachend bei Australian Open
  • Ohne Satzverlust bei Australian Open Zverev steuert unbeirrt auf ein Giganten-Duell zu
  • „Sch***-Woche gehabt“  Zverev verpasst Australian-Open-Duell mit Nadal – Kölner Mies scheitert im Doppel
  • Frühes Australien-Aus Volle Breitseite von Boris Becker gegen Alexander Zverev
  • Auf dem Weg zum Grand-Slam-Rekord? Rafael Nadal zieht ins Halbfinale der Australien Open ein
  • Rekord bei Marathon-Match Bis 5 Uhr morgens: Zverev quält sich durch Erstrunden-Nacht

Jan-Lennard Struff (31) hatte mit einer bärenstarken Leistung beim 7:6 (8:6), 3:6, 6:2 gegen den Weltranglisten-Zwölften Cameron Norrie (26) den Showdown im Doppel erzwungen. Zum Auftakt hatte Peter Gojowczyk (32), der als Ersatz für Dominik Koepfer (27) erstmals seit sieben Jahren wieder im Davis Cup zum Einsatz kam, in nur 55 Minuten 2:6, 1:6 gegen Daniel Evans (31) verloren.

Wie schon in der Vorrunde gegen Serbien um Grand-Slam-Rekordchampion Novak Djokovic (34) und gegen Österreich war auf das Doppel Verlass, das seine beeindruckende Bilanz fortführte. Sowohl der zweimalige Franch-Open-Sieger Krawietz (6:0) als auch Pütz (7:0) haben im Davis Cup noch nie ein Doppel verloren.

Weltklasse-Spieler Alexander Zverev (24) war nicht mit dabei. Der ATP-Weltmeister entschied sich aufgrund des Formatwechsels gegen eine Teilnahme. Gerade deshalb ist die bärenstarke Leistung des deutschen Teams umso höher einzuschätzen. (sid)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.