Die Akte Novak Djokovic Corona-Schwindel für Australien-Einreise? Diese Fotos werfen Fragen auf  

Novak Djokovic zeigt seine Briefmarke der serbischen Post.

Novak Djokovic mit seiner eigenen Briefmarke. Die Verleihung war am 16. Dezember 2021.

Novak Djokovic will mit seinen Anwälten seine Einreisegenehmigung erwirken. Seine eigenen Posts in den sozialen Medien werfen jetzt aber Fragen auf.

Die Akte Djokovic, sie wird immer mysteriöser. Der Tennis-Star kämpft mit seinen Anwälten um die Teilnahme an den Australien Open, eine Gerichtsverhandlung ist für Montag anberaumt.

Sein wohl wichtigstes Argument: Novak Djokovic (32) bringt vor, im Dezember ein zweites Mal an Corona erkrankt gewesen zu sein. Laut seinen Anwälten, so steht es in den Gerichtsunterlagen, habe er am 16. Dezember einen positiven PCR-Test gehabt.

Djokovic hofft vor Gericht auf eine Einreise-Genehmigung

Damit würde dem neunmaligen Sieger der Australian Open die Einreise nach Australien offen stehen, denn das wäre eine hinreichende Bedingung für eine medizinische Ausnahmegenehmigung zur Einreise nach Australien. Die Regeln besagen, dass man in den vergangenen sechs Monaten eine Corona-Infektion durchgestanden haben muss.

Doch daran gibt es Zweifel, denn seine eigenen Postings in den sozialen Netzwerken werfen da Fragen auf. Am 16. Dezember beispielsweise bekam Djokovic in Serbien seine erste eigene Briefmarke verliehen. Bei der Zeremonie wirkt er gut gelaunt, er trägt keine Maske. „Es ist für mich eine Ehre“, schrieb Djokovic damals auf Twitter.

Novak Djokovic nahm an Podiumsdiskussion teil

Am Tag darauf war die Nummer 1 der Tennis-Welt Gast bei einer Podiumsdiskussion in einer Tennis-Akademie, posierte später inmitten einer ganzen Gruppe von Talenten. Auch hier: Ein gut gelaunter Novak Djokovic ohne Maske.

Das wirft Fragen auf: Wann machte Djokovic diesen Test? Und warum gleich einen PCR-Test? Und wenn er die Befürchtung hatte, infiziert zu sein: Wie konnte er sich dann noch so unbeschwert unter seinen Landsleuten bewegen. Auch vom 18. Dezember gibt es einen verdächtigen Post auf Instagram: Tennis-Kollege Vasek Pospisil (31) zeigte in seiner Story sich und den Djoker beim Basketballspielen.

Es ist unklar, wann das Video entstand. Der Verdacht aber, dass da einer nicht wirklich in einer Corona-Quarantäne war, bleibt. Man darf gespannt sein, wie das australische Gericht diese Hinweise bewertet…

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.