Gesa Krause postet Baby-Foto„Diese Form von Liebe ist einfach nicht in Worte zu fassen“

Gesa Felicitas Krause lacht in die Kamera.

Gesa Felicitas Krause ist Mutter einer Tochter geworden. Das Foto entstand am 5. Juni 2021.

Schöne Nachrichten von einer der besten deutschen Leichtathletinnen! Gesa Krause ist erstmals Mutter geworden und teilt diese Nachricht mit ihren Fans.

Hindernis-Ass Gesa Felicitas Krause ist zum ersten Mal Mutter geworden.

Die zweimalige WM-Dritte über 3000 Meter Hindernis brachte Tochter Lola Emilia zur Welt, am Sonntag teilte sie die frohe Botschaft mit ihren Fans bei Instagram.

„Und plötzlich bist DU da und hast uns mitten ins Herz getroffen“

„Und plötzlich bist DU da und hast uns mitten ins Herz getroffen“, schrieb Krause: „Diese Form von Liebe ist einfach nicht in Worte zu fassen.“

Alles zum Thema Leichtathletik

1
/
4

Die 30-Jährige trug auf einem ihrer geposteten Fotos eine Kette mit den Olympischen Ringen und hielt ihre Tochter im Arm. Auf dem anderen ist sie gemeinsam mit ihrem Partner Robert Blumentritt und der kleinen Lola Emilia zu sehen.

Hier sehen Sie ihr Instagram-Posting:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattform Instagram, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte der externen Plattform Instagram angezeigt werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Zahlreiche Sportler und Sportlerinnen, sowie Promis reagierten auf ihr emotionales Posting. Ex-Leichtathletin Sabrina Mockenhaupt schrieb: „Oh Gott, Gesa! Wie toll, ihr habt‘s geschafft! Willkommen kleine Lola Emilia! Wünschen Euch eine ganz tolle #kuschel - und #kennenlernzeit!“.

Leichtathletin Alexandra Burghardt kommentierte: „Alles Gute für euch“. Auch Biathletin Denise Herrmann-Wick übermittelte Glückwünsche: „Herzlichen Glückwunsch der kleinen Familie“. TV-Moderator Kai Pflaume schrieb: „Oh wie schön. Herzlichen Glückwunsch den glücklichen Eltern zum sonnigen Nachwuchs.“

Einen Start bei den Sommerspielen 2024 in Paris peilt Krause an, das hatte sie vor der Geburt stets betont.

„Für mich war immer klar, dass eigener Nachwuchs nicht das Karriereende bedeuten muss. Mir hat es auch Mut gemacht, das bei anderen Sportlerinnen zu sehen“, sagte Krause, die auch zweimal EM-Gold über die 3000 Meter Hindernis gewonnen hatte, Ende Januar im Interview mit Münchner Merkur/tz.

In Paris will Krause unbedingt dabei sein. „Diesen Traum will ich mir nächstes Jahr im Frühjahr erfüllen. Wenn ich zu Olympischen Spielen fahre, will ich die beste Version meiner selbst sein. Es wird aber eine ganz andere Ausgangslage sein“, sagte sie.

„Ich bin dann quasi zwei Jahre kein Hindernis gelaufen. Das kann einem Angst machen. Aber die Vorfreude, diese Herausforderung anzunehmen, ist größer. Und der Gedanke, dass meine Tochter in Paris mit im Stadion sein kann, ist natürlich auch sehr verlockend.“ (sid)