Jetzt fix Perez hat Formel-1-Cockpit gefunden – Rückschlag für Hülkenberg

Neuer Inhalt

Der Mexikaner Sergio Perez soll in der kommenden Formel-1-Saison für den Rennstall Red Bull an den Start gehen. Das Foto zeigt ihn beim Grand Prix von Deutschland am Hockenheimring 2019.

Paris – Der Formel-1-Rennstall Red Bull hat einen Fahrer für seine vakante Stelle neben Max Verstappen (23) gefunden. Sergio Perez (30) bekommt nach seiner Ausmusterung für Sebastian Vettel (33) beim künftigen Aston-Martin-Team doch noch ein Cockpit in der Formel 1 für 2021.

Sergio Perez erhält Vorzug vor Nico Hülkenberg

Wie Red Bull am Freitag verkündete, wird Perez in der nächsten Saison den Sitz von Alex Albon (24) übernehmen. Damit erhält der Mexikaner auch den Vorzug vor dem gebürtigen Emmericher Nico Hülkenberg (33), der zuletzt ebenfalls als Kandidat auf das Cockpit gehandelt worden war.

Alles zum Thema Max Verstappen

Perez wird den Berichten zufolge Teamkollege des Niederländers Max Verstappen. Der Thailänder Albon, aktuell der zweite Stammpilot, wird nach einer unbefriedigenden Saison zum Ersatzfahrer. Die Personalie soll angeblich am Freitag verkündet werden.

Perez bestritt in der Formel 1 bislang 193 Grand Prix und feierte im vorletzten Rennen der abgelaufenen Saison in Bahrain seinen ersten Sieg. In der Königsklasse des Motorsports fuhr er bisher für Sauber, McLaren sowie Force India und dessen Nachfolger-Rennstall Racing Point.

Sein Red-Bull-Vorgänger Albon konnte die Chance in einem Top-Team in diesem Jahr nicht nutzen. Der 24-Jährige war deutlich langsamer als Verstappen, leistete sich serienweise Fehler und enttäuschte mit Platz sieben der WM-Gesamtwertung.

Lewis Hamilton verhandelt noch mit Mercedes

Bis auf die noch ausstehende aber als sicher geltende Vertragsverlängerung von Weltmeister Lewis Hamilton (35) bei Mercedes wären damit alle Fahrer der kommenden Formel-1-Saison fix. (eha/dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.