Horror-Unfall auf A1 in NRW Auto nach Kollision unter Lkw begraben – Vollsperrung

„Ob ich ein kompletter Idiot bin, weiß ich nicht“ Vettel rastet nach Renn-Debakel aus

Neuer Inhalt

Sebastian Vettel konnte erneut nur im hinteren Fahrerfeld um Plätze kämpfen.

Portimao – Sebastian Vettel (33) platzte nach seinem erneuten Debakel der Kragen.

Sebastian Vettel nach Formel-1-Rennen in Portimao wütend

„Ich bin nicht hier für einen Punkt“, ärgerte sich Vettel über den hart erkämpften 10. Platz im Kampf gegen Kumpel Kimi Räikkönen (41). Er schimpfte wieder über seine Rote Gurke: „Ich hatte unheimliche Schwierigkeiten, die Reifen auf Temperatur zu bekommen. Dem Auto fehlte von Anfang an die Balance. Ich hatte kein Vertrauen ins Auto.“

Alles zum Thema Sebastian Vettel

Im Gegensatz zum ungeliebten Ferrari-Kollegen Charles Leclerc (23), der es im auf dem Papier gleichen SF1000 auf Platz vier schaffte.

Vettel zweifelt offen an der Gleichbehandlung: „Es ist offensichtlich, dass das andere Auto schneller ist. Mit diesem Auto war nicht mehr drin.

Ich bezweifle, dass es ein Idiot mit diesem Auto soweit nach vorne schafft. Ob ich ein kompletter Idiot bin, weiß ich nicht. Mehr sage ich lieber nicht. Es tut natürlich weh, weil meine eigenen Erwartungen natürlich höher sind.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.