Auf Straße festgeklebt Wieder blockiert Demo in Köln den Verkehr – Feuerwehr steht vor einem Problem

Niederlage gegen 1860 München Viktoria gehen die Spieler aus – Drittligist plant Last-Minute-Transfer

Marcel Risse (Viktoria Köln) gegen Erik Tallig (TSV 1860 München).

Marcel Risse (Viktoria Köln) am 30. Januar 2022 gegen 1860-Profi Erik Tallig.

Der Aufwärtstrend bei Viktoria Köln ist für den Moment gestoppt. Der TSV 1860 München siegte nicht unverdient im Sportpark Höhenberg.

Rückschlag für Viktoria Köln: Nach zuletzt zwei Siegen in Serie, inklusive des 1:0-Erfolgs über den Aufstiegsaspiranten Waldhof Mannheim mit Ex-FC-Profi Marco Höger, mussten sich die Höhenberger am Sonntag (30. Januar 2022) Ex-Bundesligist 1860 München mit 0:1 (0:1) geschlagen geben.

Dabei hatte sich die Viktoria nach verhaltenem Auftakt so langsam freigekämpft. Doch dann klingelte es im Kasten von Keeper Elias Bördner (19). Nachdem sein Befreiungsschlag abgefangen wurde, hebelten Marcel Bär (29) und Keanu Staude (25) mit einem Doppelpass die Abwehr der Viktoria auseinander, Staudes punktgenauen Pass netzte Bär ins lange Eck ein. 

1860 München bringt Führung gegen Viktoria Köln über die Zeit

Auf der Tribüne freuten sich viele Fans der Münchner Löwen, die im Sportpark Höhenberg klar in der numerischen und akustischen Überzahl waren.

Alles zum Thema TSV 1860 München
  • DFB-Premiere geplatzt Nach erster Nominierung: FC-Youngster muss für U21-Länderspiele absagen  
  • Bier statt Zigarre So feierte Kuntz-Nachfolger Di Salvo den Drama-Sieg zur U21-Premiere
  • Nicht Lottner, sondern Schwarz Krisen-Klub Würzburg: Neuer Coach kommt vom FC Bayern
  • Kimmichs tolle Geste Hier ruht die Feindschaft zwischen 1860 und Bayern München
  • Zwergenaufstand im DFB-Pokal Münster, Babelsberg und 1860 träumen von der Sensation
  • Trikot abgeklebt Kult-Stürmer Mölders erklärt kuriose Aktion bei Pokal-Coup gegen Schalke
  • „Weiterhin herausfordernd“ Schalke-Zahlen: 143,8 Millionen Euro Finanzverbindlichkeiten
  • Auslosung, Termine, Außenseiter Wie es jetzt im DFB-Pokal weitergeht
  • DFB-Pokal-Auslosung Brisantes Duell in der Hauptstadt – Borussia Dortmund muss nach Hamburg
  • Harte Sperren in der Bundesliga „Und jetzt noch mal für Doofe: Sie sind eine blöde Sau!“  

Die Kölner Mannschaft von Trainer Olaf Janßen (55) versuchte auf den Ausgleich zu drängen, Seokju Hong (18) scheiterte aber am glänzend parierenden Löwen-Keeper Marco Hiller (24). Nach der Pause verfehlte der gerade eingewechselte David Philipp (21) nur knapp den Gäste-Kasten.

Marcel Bär jubelt über sein Tor gegen die Viktoria.

Marcel Bär (TSV 1860 München) jubelt gegen Viktoria Köln am 30. Januar 2022 über sein Tor.

Danach wurde es aber immer einfallsloser, was die Viktoria auf den Rasen brachte. Eine Halbfeld-Flanke nach der anderen wurde humorlos von den Löwen geklärt. Zweimal forderten die Münchner Elfmeter, einmal nach einem relativ klaren Handspiel und dann nach einer klärenden Aktion von Bördner – doch da hatte der Schiedsrichter alles richtig gesehen, es war eine überragende Parade in brenzliger Situation!

Viktoria Köln gegen 1860 München zu einfallslos

Trotzdem fuhren die Löwen unter Trainer Michael Köllner (52) mit dem 1:0-Sieg den vierten Auswärtserfolg in Serie ein, die Viktoria verpasste den wohl endgültigen Sprung ins Mittelfeld. Für Janßen und seine Mannschaft geht es bereits am Freitag (4.2.2022) weiter, da treten die Kölner auswärts beim SC Freiburg II an. Dort wird Niklas May (19) fehlen, der mit Gelb-Rot nach einem taktischen Foul vom Feld musste - eine harte Entscheidung. 

„Ich ziehe den Hut vor meinen Jungs, wir haben 13 Ausfälle und eigentlich keine Mannschaft mehr“, sagte Coach Olaf Janßen (55). „Die nächsten Wochen werden brutal für uns, aber diese Haltung macht Mut.“ Viktoria wird nach EXPRESS.de-Informationen bis zum Ende des Transferfensters am Montagabend daher noch einmal beim Kader nachbessern.

1860 München triumphiert mit Rumpftruppe

Die Löwen, bis kurz vor dem Spiel noch in Corona-Quarantäne und ebenfalls mit einer ganzen Menge Ausfällen, fuhren stolz nach Hause. Der überragende Keeper Hiller: „Jeder ist ein Held, der hier heute drei Punkte geholt hat. Wir hatten auf der Bank nur ganz junge Leute. Wir haben jetzt eine lange Rückfahrt, da schauen wir NFL. Und ich erwarte Kaltgetränke, sonst nehme ich den Zug.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.