Messi-Debüt in Frankreich PSG-Coach gibt bekannt, wann es soweit ist 

Lionel Messi und Leandro Paredes scherzen beim PSG-Training.

Lionel Messi, hier am 13. August beim PSG-Training mit Teamkollege Leandro Paredes, soll Ende August sein Pflichtspieldebüt für den französischen Hauptstadtklub geben.

Die französischen Fans können es kaum erwarten, doch der sechsmalige Weltfußballer Lionel Messi muss auf sein Debüt für Paris St. Germain vorerst noch warten.

Paris. Wie PSG-Cheftrainer Mauricio Pochettino am Freitag (13. August 2021) auf der Pressekonferenz vor der Partie gegen Racing Straßburg mitteilte, werde der 34-Jährige Argentinier bis Ende August nicht für den Pokalsieger auflaufen.

Paris Saint-Germain vorerst noch ohne Messi und Ramos

Der nach 21 Jahren beim spanischen Topklub FC Barcelona in die französische Hauptstadt gewechselte Messi solle „Schritt für Schritt“ herangeführt und „für sein Debüt fit gemacht werden“, meinte der argentinische Coach, der seinen Landsmann erst einmal kennenlernen möchte.

Sergio Ramos, damals noch bei Real Madrid, wärmt sich vor Beginn des Halbfinal-Rückspiels der UEFA Champions League zwischen Chelsea FC und Real Madrid CF an der Stamford Bridge auf.

Sergio Ramos, der neue Abwehrchef von Paris Saint-Germain, fällt wegen Problemen an seiner Wade vorerst aus. Das Foto entstand am 5. Mai.

Auch der spanische Neuzugang Sergio Ramos wird Paris vorerst fehlen. Der ehemalige Kapitän des spanischen Rekordmeisters Real Madrid wird sein Debüt vermutlich erst Anfang September geben. Der 35 Jahre alte Innenverteidiger laboriert weiter an einer Wadenverletzung, wegen der Ramos auch die EM verpasst hatte.

Paris Saint-Germain: Messi-Wechsel hat „positive Energie ausgelöst“

Der Sensationstransfer Messis habe im Umfeld und in der Mannschaft „eine positive Energie ausgelöst“, sagte Pochettino, der zugleich warnte: „Wir stehen vor der Herausforderung, die großen Namen in ein großes Team zu verwandeln, das diszipliniert und organisiert spielt, um die Ergebnisse einzufahren. Das ist eine riesige Herausforderung.“

Neben Messi und Ramos, die beide einen Zweijahresvertrag unterzeichneten, werden vermutlich auch Superstar Neymar, Kapitän Marquinhos, Flügelstürmer Angel Di Maria und Europameister Marco Verratti gegen Straßburg am Samstag (21.00 Uhr/DAZN) fehlen. Die Stammkräfte waren erst vor Kurzem ins Training zurückgekehrt, nachdem sie bei der Copa America bzw. der EM aktiv gewesen waren.

PSG war mit einem Auswärtssieg bei Aufsteiger ES Troyes AC (2:1) in die neue Saison gestartet. Zuvor hatte der Titelfavorit im französischen Supercup gegen Meister OSC Lille mit 0:1 verloren. (sid/nb)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.