Trikot-Panne beim FC Bayern Erkennen Sie es? Hier spielt Musiala im falschen Dress

Jamal Musiala im Zweikampf mit Florian Neuhaus

Jamal Musiala, hier im Zweikampf mit Florian Neuhaus, spielte beim FC Bayern am 7. Januar 2022 mit dem falschen Trikot gegen Borussia Mönchengladbach.

Beim FC Bayern München lief gegen Borussia Mönchengladbach einfach gar nichts rund. Erst die vielen Corona-Ausfälle, dann die verspielte Führung. An einem gebrauchten Abend klappte nicht einmal der Trikot-Wechsel.

Erst der Corona-Wirbel, dann die Trikot-Panne beim FC Bayern München. Bei der 1:2-Pleite zum Rückrunden-Auftakt gegen Borussia Mönchengladbach stand am Freitag (7. Januar 2022) plötzlich der wegen seiner Infektion fehlende Corentin Tolisso (27) auf dem Rasen auf – zumindest, wenn man einem der Münchner Trikots glaubte.

Denn unter der Rückennummer 42 von Youngster Jamal Musiala (18) prangte in der zweiten Halbzeit plötzlich der Name seines französischen Teamkollegen. Vor dem Seitenwechsel hatte das DFB-Talent noch mit dem richtigen Namen auf dem Rücken gespielt. Der Bayern-Mitarbeiter, der das Trikot druckte, war wohl etwas verwirrt, denn Tolisso läuft normalerweise mit der Rückennummer 24 auf.

FC Bayern: Jamal Musiala spielt mit Name von Corentin Tolisso

Ohne zahlreiche Leistungsträger hätte Trainer Julian Nagelsmann (34) Weltmeister Tolisso im Zentrum gut gebrauchen können. Doch obwohl der Mittelfeldspieler sich vor dem Spiel nach überstandener Corona-Infektion aus der Quarantäne hatte freitesten können, war ein Einsatz wegen des Trainings-Rückstands keine Option.

Passend zum Namen lief Musiala immerhin auf der Tolisso-Position im zentralen Mittelfeld auf, hatte aber gerade mit den defensiven Pflichten seine Probleme. Weil auch der Rest des Rumpf-Teams keine Bestform erreichte, verspielten die Münchner die zwischenzeitliche 1:0-Führung durch Robert Lewandowski noch vor der Pause wieder.

Neben seinem Namen auf dem Trikot wurde Musiala auch um einen Bundesliga-Rekord gebracht. Weil Trainer Nagelsmann eine Viertelstunde vor Schluss den erst 16-jährigen Paul Wanner brachte, ist Musiala (beim Debüt 17 Jahre und 115 Tage) nun nicht mehr der jüngste Bayern-Debütant der Liga-Geschichte. (bc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.