Riesen-Jubel in Portugal FC Bayern wirft Barcelona aus der Königsklasse – und Benfica rastet aus

Benjamin Pavard im Duell mit Ousmane Dembélé

Benjamin Pavard (l.) und der FC Bayern München ließen im letzten Champions-League-Gruppenspiel gegen den FC Barcelona um Ex-BVB-Star Ousmane Dembélé am Mittwochabend (8. Dezember 2021) nichts anbrennen und siegten 3:0.

Der FC Bayern München hat in der Champions League auch das sechste Spiel gewonnen. Gegen den FC Barcelona siegte der FCB 3:0 – und ließ damit nicht nur die eigenen Fans, sondern auch Benfica Lissabon jubeln.

Der FC Bayern trotzt weiter dem jüngsten Corona-Wirbel – und hat nach dem Topspiel-Erfolg gegen den BVB auch in der Champions League den nächsten Sieg gefeiert. Am Mittwochabend (8. Dezember 2021) besiegte der Rekordmeister den FC Barcelona zum Gruppenabschluss mit 3:0 – und sorgte damit vor allem in Portugal für riesige Jubelstürme!

Denn dort siegte Benfica Lissabon (am Ende acht Zähler) im Parallelspiel gegen Gruppen-Schlusslicht Dynamo Kiew (ein Pünktchen) mit 2:0 – und rutschte durch Bayerns Erfolg und den eigenen Dreier am FC Barcelona noch vorbei auf Rang zwei und damit ins Achtelfinale! Der eine oder andere Fan der Portugiesen dürfte – neben dem eigenen Spiel – zweifelsfrei regelmäßig den Ticker zum Spiel in München verfolgt haben. Am Ende durften sich die Benfica-Anhänger über die erhoffte Schützenhilfe freuen.

Für den FC Barcelona (sieben Punkte) und Neu-Trainer Xavi (41) bleibt damit nur der „Trostpreis“ Europa League. Zum ersten Mal seit 17 Jahren verpassten die Spanier den Sprung ins Achtelfinale. Die Bayern wiederum marschieren mit der perfekten Ausbeute von 18 Zählern in die K.o.-Runde.

Champions League: FC Bayern München siegt gegen FC Barcelona

Bayern-Coach Julian Nagelsmann (34), der nach wie vor auf diverse Leistungsträger wie Joshua Kimmich (26, Rückstand nach Corona-Quarantäne) und Leon Goretzka (26, Hüftprobleme) verzichten musste, sah eine souveräne Leistung seiner Truppe – der Rekordmeister ließ gegen den kriselnden Katalanen-Klub im leichten Münchner Schneetreiben mal so gar nichts anbrennen. Nagelsmann durfte es sich sogar leisten, Jungspund Malik Tillman (19) nach 77 Minuten zu seinem Königsklassen-Debüt zu verhelfen.

Bayern-Urgestein Thomas Müller (32) brachte den FCB in der menschenleeren Allianz-Arena per Kopfball-Bogenlampe in der 34. Minute in Führung. Es war bereits der achte Müller-Treffer gegen Barcelona im siebten Königsklassen-Duell. Der Ur-Münchner zu seinem 50. Champions-League-Tor: „Gegen Barcelona flutscht's einfach.“

Dann profitierten die Münchner von einem dicken Torwart-Bock des Barcelona-Keepers Marc-André ter Stegen (29): Der Ex-Gladbacher griff bei einem Distanz-Hammer Leroy Sané (25) ordentlich daneben, musste den Flatterball aus 20 Metern passieren lassen – das 2:0 noch vor der Pause (43.)! „Das war schon 'ne brutale Bombe“, lobte Müller schmunzelnd. „Es hat heute auf jeden Fall Spaß gemacht“, kommentierte Torschütze Sané.

Leroy Sané jubelt über sein Tor gegen den FC Barcelona

Leroy Sané erzielte für den FC Bayern München im letzten Champions-League-Spiel am Mittwochabend (8. Dezember 2021) gegen den FC Barcelona das zwischenzeitliche 2:0.

Im zweiten Durchgang machte dann Youngster Jamal Musiala (18) alles klar: Linskverteidiger Alphonso Davies (21) hatte zuvor den Turbo gezündet und den Jung-Nationalspieler inmitten von vier Barcelona-Profis mustergültig bedient. Der Rest war beim 3:0 Formsache (62.).

Nun blicken die Bayern gespannt in Richtung Champions-League-Auslosung am kommenden Montag (12 Uhr/im EXPRESS.de-Liveticker). Unter anderem drohen Gegner wie Titelverteidiger FC Chelsea oder das französische Star-Ensemble von Paris Saint-Germain.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.