Corona-Alarm beim FC Bayern Corentin Tolisso in Isolation, DFB-Star beendet Urlaub vorzeitig

Serge Gnabry (l.), Thomas Müller (M.) und Corentin Tolisso (r.) bejubeln Gnabrys Tor gegen Holstein Kiel beim Spiel der zweiten DFB-Pokal-Runde.

Corentin Tolisso (r.), hier mit Serge Gnabry (l.) und Thomas Müller beim DFB-Pokalspiel gegen Holstein Kiel am 13. Januar, hat sich kurz vor seiner Trainingsrückkehr beim FC Bayern München mit dem Coronavirus infiziert.

Zahlreiche Spieler des FC Bayern München kehren wegen ihres EM-Einsatzes ohnehin später aus dem Urlaub zurück, Corentin Tolisso hat sich nun auch noch mit dem Coronavirus infiziert.

München. Corona-Fall beim Rekordmeister! Corentin Tolisso (26) vom FC Bayern München ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Der Weltmeister von 2018 befindet sich nach Angaben des Vereins vom Dienstag (27. Juli 2021) in häuslicher Isolation in seiner Heimat Frankreich.

Wann oder wie sich Tolisso angesteckt haben könnte, wurde ebenso wenig bekannt wie der Zeitpunkt seiner möglichen Rückkehr nach München. Eigentlich sollte der Franzose dort bereits mit dem Gros der EM-Teilnehmer um Weltfußballer Robert Lewandowski (32) am Montag eintreffen. Nun muss der neue Bayern-Trainer Julian Nagelsmann (34) in der Vorbereitung auf die am 13. August beginnende Bundesligasaison auf den französischen Nationalspieler verzichten.

Tolisso war schon in der Vorsaison aufgrund von Muskelverletzungen und eines Sehnenrisses auf lediglich 24 Pflichtspiele für den Meister gekommen, in denen er drei Treffer erzielte. Da der Vertrag des Mittelfeldakteurs am Ende der kommenden Spielzeit ausläuft, gilt er schon für die laufende Transferphase als Wechselkandidat.

Thomas Müller beendet EM-Urlaub frühzeitig

Während sich der Corona-Kranke jedoch von der Mannschaft fernhalten muss, schmeißt sich ein anderer Münchner EM-Spieler mächtig ins Zeug! Schon fünf Tage vor dem eigentlichen Ende seines Urlaubs meldete sich Thomas Müller (31) am Montag an der Säbener Straße zurück.

Bei seinem Auftakt gab der DFB-Star gleich richtig Gas: über eine halbe Stunde Intervall-Läufe in der Münchner Nachmittagssonne, bis ihn der Rasensprenger abkühlte. Den Bayern-Fans reckte er gut gelaunt den Daumen entgegen und grüßte mit „Servus“.

FC Bayern: Thomas Müller gegen SSC Neapel wohl dabei 

Nagelsmann schätzt Müller außer für diese lockere Art vor allem für seine fußballerischen Qualitäten – und kann es kaum erwarten, den 31-Jährigen bei Bayern München erstmals für sich spielen zu sehen.

Die dritte Vorbereitungspartie gegen Borussia Mönchengladbach am Mittwoch (18.00 Uhr/MagentaTV) kommt für Müller und seine Mit-Rückkehrer noch zu früh. Doch für die Pflichtspiel-Generalprobe gegen die SSC Neapel am Samstag dürfte Müller schon eingeplant sein. (dpa, sid, bl)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.